Startseite

Artikelsuche
Großhandel Unser Sortiment für Wiederverkäufer Unsere individuellen Werbemittel Export / Import

Casuarina - Känguruhbäume vor dem Ayers Rock

Australische MyrtenheideArt.-Nr.: 13238

 
Artikel-Bild-Australische Myrtenheide
 
weitere Artikelbilder
Details


Australische Myrtenheide / 200 Samen


Melaleuca acuminata )


Ein" Eye-Catcher" mit pinkfarbigen Pinselblüten  !


Wissenswertes: Ein echter Hingucker - nicht nur für Liebhaber von australischen Kübelpflanzen. Der pflegeleichte Strauch mit den vielen kugelrunden, rosafarbenen Pinselblüten zeichnet sich zudem durch seine Robustheit aus, ist frei von Schädlingen und wächst kompakt. Im Topf oder Kübel erreicht er eine Höhe von 1 - 2 m.

Die Pflanze ist immergrün , bildet schmale ,ovale dunkelgrüne Blätter aus und darf von Mai bis Oktober nach draußen gestellt werden. 

Der immergrüne, filigrane Strauch stammt aus Australien und Papua - Neuguinea. und hat seinen Weg nach Südeuropa aber schon längst gefunden.

Melaleuca-Pflanzen bevorzugen helle bis sonnige Plätze. Bei zu wenig Licht fällt die Blüte nur spärlich aus. Auch bei ganzjährigem Aufenthalt im Haus oder Wintergarten sollte der Standort so hell wie möglich sein.

Da die Myrtenheide sehr anpassungsfähig ist, toleriert sie nassen und feuchten Boden genau so wie lehmige und trockene Erde. Da die Pflanze oft in Meeresnähe wächst, gedeiht sie sogar in salzhaltiger Erde. Das Wässern beschränkt sich auf gleichmäßiges feucht halten. Nährstoffgaben mit Universal- oder Kübelpflanzendünger sollten von April bis September im Abstand von 2 -3 Wochen erfolgen. Nach der Blütezeit können Sie die Pflanze bei Bedarf zurückschneiden.

Die Überwinterung gelingt am besten an einem hellen Platz bei 10-18 C. Melaleuca-Pflanzen sind ziemlich Schädlingsresistent und haben auch keine Krankheiten, so das der Winter gut zu überstehen ist.

Streuen Sie das feine Saatgut ohne Vorbehandlung direkt auf feuchtes Anzuchtsubstrat und bedecken Sie die Samen nur ganz dünn mit Erde. Bei 18° - 22° C. zeigen sich nach 3 -5 Wochen die ersten Triebe. Während der Keimdauer soll die Erde gleichmäßig feucht, aber nicht nass gehalten werden. Der Standort darf dunkel sein.Je wärmer desto schneller ist eine keimung zu beobachten. Die Sämlinge wachsen nach dem Austrieb nicht sofort weiter und sollten daher erst nach etwa 2 Monaten vereinzelt ( pikiert ) werden. Es dürfen 2-3 Pflanzen je Topf heran wachsen.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,017 Euro / Karte
Anzahl:

Mimosenbaum / SilberakazieArt.-Nr.: 13189

 
Artikel-Bild-Mimosenbaum / Silberakazie
 
grosses Artikel Bild
Details


Mimosenbaum / Silberakazie / 25 Samen


( Acacia dealbata )


Der Frühjahrsblüher an der Cote d`Azur !


Wissenswertes: Zu der schönsten Akazienart zählt sicherlich die Silberakazie, auch Mimosenbaum genannt. Sie bildet leuchtend gelbe Mimosenblüten sowie dichtes und fein gefiedertes Laub aus. Die Pflanze wurde etwa 1860 nach Cannes in Südfrankreich eingeführt. Dort gibt es heute die berühmte, circa 150 km lange Mimosen - Route. Abertausende von Bäumen und Milliarden von Blüten säumen die Straßenränder, leuchten und duften. Wenn in Südfrankreich die Mimosenstiele als Schnittblumen geschnitten werden, ist das Frühjahr nicht mehr weit. Der Mimosenbaum ist eine herrliche Kübelpflanze und selbst die Blütenfreude währt dann deutlich länger als in der Vase.

Infos: Oft gibt es Meinungsunterschiede, wenn von Akazien und Mimosen gesprochen wird. Es werden meist unterschiedliche Pflanzen gemeint. Die echte Akazie zählt botanisch zur Gattung Acacia. Die echte Mimose ( Rühr mich nicht an) klappt die Blätter bei Berührung zusammen und zählt zur Mimosa - Familie. Und dann gibt es noch die Pflanzen, die oft Akazien genannt werden, aber in Wirklichkeit Robinien sind und zur Gattung Robinia-pseudoacacia gehören. Diese sind auch hier stark verbreitet. Die schönen, gelb blühenden Sträucher oder Blütenstiele werden fälschlicherweise immer als Mimosen angeboten, sind aber Akazien. Nur hat sich der Begriff im Volksmund so eingebrannt, dass eine Änderung sich wohl nicht mehr durchsetzen kann. Daher aber die häufigen Missverständnisse der Mimose oder Akazie .....

Die Acacia dealbata benötigt viel Wärme und vollsonnige Standorte. Je sonniger die Pflanze steht, desto mehr Knospenansätze bildet sie aus. Auch die Blütenbildung fällt viel größer aus.
Während der Wachstumsphase liebt die Silberakazie viel Wasser. Kurze Trockenphasen übersteht sie zwar gut, doch bekommen ihr kontinuierliche Wassergaben am besten. Auch Staunässe sollte vermieden werden. Die Pflanzerde sollte nicht zu kalkhaltig sein. Damit die Pflanzen schön strauchförmig wachsen, müssen sie schon als Jungpflanze regelmäßig gestutzt werden. Bei älteren Pflanzen am besten erst nach der Blüte schneiden. Im März nach der Winterpause erhält der Mimosenbaum alle zwei Wochen etwas Kübelpflanzendünger. Dieser kann bis September verabreicht werden.

Diese Akazienart ist nicht frostfest und liebt eine helle, luftige Überwinterung zwischen 5° und 15°C. Dunkle Räume sind nicht geeignet.

Info : Oft wird behauptet, das die Stickstoffdüngung bei Akazien nicht nötig ist, da in den Wurzelknollen das symbiotische Legumimosenbakterium ( Rhizobium legumimosarum ) sitzt, das den Stickstoff aus der Luft binden kann. Die Pflanzen sollten aber auf jeden Fall gedüngt werden, da diese Behauptung, dass Nährstoffzugaben überflüssig sind, falsch ist.

- Das Verpflanzen mögen Akazien nicht besonders. Auch für den Menschen ist diese Aufgabe nicht sehr schön, da Akazienwurzeln ausgesprochen unangenehm riechen. Zu groß gewordene Pflanzen können aber kräftig zurückgeschnitten werden.

Foto rechts:/ Shotshop.com



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,14 Euro / Korn
Anzahl:

Känguruhpfote-GelbgrünArt.-Nr.: 12936

 
Artikel-Bild-Känguruhpfote-Gelbgrün
 
weitere Artikelbilder
Details


Känguruhpfote / Gelbgrün / 50 Samen


( Anigozanthos flavidus )


Farbenprächtige australische Wildblume !


Wissenswertes: Diese immergrünen Stauden mit ihren ausgefallenen und sehr attraktiven Röhrenblüten, die in ihrer Form einer Känguruhpfote ähneln, sind auch bei uns im Sommer die reinsten Farbwunder und können als ? DIE RARITÄT " unter den ausgesprochen pflegeleichten australischen Kübelpflanzen bezeichnet werden.

Die Pflanzen bevorzugen helle bis vollsonnige und warme Plätze. Je sonniger der Standort, desto reichhaltiger die Blüte.

Die Känguruhpfote benötigt einen leicht sandigen und etwas sauren Boden (ph-Wert bis 6). Im Sommer ist der Wasserbedarf zwar hoch, doch darf nie Staunässe entstehen. Da die Pflanzen kalkarmes Wasser bevorzugen, sollten Sie hartes Wasser enthärten bzw. entkalken. Nährstoffe sind nicht so wichtig. Es reicht, wenn Sie die Stauden von Ende April bis Ende August alle 3 Wochen etwas Kübelpflanzendünger versorgen. Verblühte Stiele sollten Sie herausschneiden, da diese nur einmal blühen. Abgeschnittene Stiele blühen auch in einer Vase noch recht lange.

Die Pflanzen sind nicht frostfest und benötigen zur idealen Überwinterung einen hellen Platz zwischen 10° und 15° C. Die Anigozanthos kann auch ganz zurückgeschnitten werden. Wässern Sie die Stauden in den Wintermonaten nur mäßig.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Die Känguruhpfote lässt sich einfach und schnell aus Samen heranziehen. Streuen Sie das feine Saatgut auf gut durchfeuchtete Anzuchterde und bedecken Sie die Samen nur ganz dünn. Bei 18° bis 20° C keimen die ersten Samen bereits nach 2 bis 3 Wochen. Es können aber auch nach 8 bis 10 Wochen noch ?Nachzügler" erscheinen. Da es sich um Stauden handelt, lassen sich ältere Pflanzen im Herbst teilen



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,07 Euro / Korn
Anzahl:

Große Speerlilie / SpeerblumeArt.-Nr.: 13241

 
Artikel-Bild-Große Speerlilie / Speerblume
 
weitere Artikelbilder
Details


Große Speerlilie / Speerblume / 10 Samen

                                                   

( Doryanthes palmeri )

 

Seltene Kübelpflanze mit gigantischer Blüte  !


Wissenswertes : Eine spektakuläre Solitärpflanze aus der australischen Agavenfamilie mit einer gigantischen Blüte, deren Blütenstiel über 3-5 m lang wird, bereichert nun unsere Terrassen. Die Giant Lily ist eine excellente Kübelpflanze und wächst zwischen 1.50 m ? 2.50 m hoch. Die langen, breiten grünen Blätter sind rosettenartig angeordnet und die Blüte erscheint in einem kräftigem brilliant-rot mit einem weißen Innern.

Das Wachstum ist eher langsam und auch bis zur ersten Blüte vergehen einige Jährchen. Dennoch ist die große Speerblume eine dankbare und einfach zu pflegende Kübelpflanze, die später sogar bedingt frostfest ist.

Die immergrüne Giant-Spear-Lily stammt von der Ostküste Australiens und ist heute in vielen wärmeren Zonen beheimatet.

Das Wachstum ist eher langsam und auch bis zur ersten Blüte vergehen einige Jährchen. Dennoch ist die große Speerblume eine dankbare und einfach zu pflegende Kübelpflanze, die später sogar bedingt frostfest ist. In den Sommermonaten verlangt sie allerdings reichlich Wasser.

Als wärmeliebendes Kübelgewächs ist sie jedoch in einem Wintergarten oder im beheiztem Gewächshaus besser aufgehoben. Den Winter über können Sie die Blätter einfach locker zusammenbinden, so nimmt sie nicht ganz so viel Raum ein.

Die platten Samen können ohne Vorbehandlung auf feuchtem Anzuchtsubstrat verteilt werden. Dann dünn mit Erde bedecken und nur ganz leicht andrücken. Bis zur Keimung, die recht schnell erfolgt gleichmäßig warm und feucht halten. Ideal sind Temperaturen von 20°-25° C.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,35 Euro / Korn
Anzahl:

Wilder FrangipaniArt.-Nr.: 13191

 
Artikel-Bild-Wilder Frangipani
 
weitere Artikelbilder
Details


Wilder Frangipani / 30 Samen

                                                 

Hymenosporum flavum (Hook) )


Native Frangipani - Angenehm duftend !


Wissenswertes: Dieser Australische Frangipani ist ein Regenwaldbaum, der in der Natur bis zu 20 Meter hoch werden kann. Er ist beliebt bei Bienen und Schmetterlingen, da er in den Monaten April bis Juni unzählige und wunderschöne gelbe, duftende Blüten hervorbringt. Der Durchmesser beträgt 5 bis 7 cm. 

Die Blätter sind fest, dunkelgrün und glänzend. Mitunter ist die Pflanze mittlerweile auch auf Madeira heimisch. Hier ist sie eine Rarität und lässt sich als Kübelpflanze kultivieren. Pflanzen ab 2 Meter tolerieren auch leichte Fröste.

Heimisch ist der Wilde Frangipani in den Regenwäldern von Queensland und New South Wales in Australien. 

Der Standort kann schattig gewählt werden, jedoch bilden sich bei voller Sonne deutlich mehr Blüten. Aufgrund seines kompakten Wachstums ist der Frangipani hier eine ideale Kübelpflanze. 

Verwenden Sie als Pflanz-Substrat nährstoffreiche Erde mit einer guten Drainage. Nach dem zweiten Blattpaar können Sie die Pflanzen vereinzeln. Aber Achtung - junge Sämlinge vertragen noch keine Kälte. Im Sommer viel wässern. Später benötigen ältere Pflanzen nur 4 Mal im Monat Wasser. Bei Jungpflanzen empfiehlt es sich diese an einen Stab zu binden, damit sie an windigen Standorten nicht knicken. Von April bis September können Sie der Pflanze alle 3 Wochen etwas Kübelpflanzendünger geben. Nur auf feuchtem Boden düngen. 

Die Überwinterungsphase sollte hell und kühl (6°-15°C) erfolgen, aber auf jeden Fall frostfrei.

Falls den dünnen Samen noch die papierartigen Flügel anhaften, diese vorsichtig entfernen. Die Samen 12 Stunden in lauwarmen Wasser vorquellen lassen und anschließend auf sandiger Anzuchterde verteilen. Die Samen nur hauchdünn mit Erde bedecken und anfeuchten. Stellen Sie das Gefäß schattig aber hell auf. Nach 3-8 Wochen erfolgt die Keimung. Bis dahin gleichmäßig feucht halten. 



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,12 Euro / Korn
Anzahl:

41Zimmertanne-NorfolktanneArt.-Nr.: 13246

 
Artikel-Bild-41Zimmertanne-Norfolktanne
 
weitere Artikelbilder
Details


Zimmertanne-Norfolktanne / 5 Samen

                                                                             

( Araucaria heterophylla )    Zur Zeit leider nicht lieferbar !
    


Eine majestätische Kübel-und Zimmerpflanze !


Wissenswertes: Die majestätische, etwas bizarr wirkende Araukarie wird in der Natur bis zu 70 m hoch. Sie stammt von den Norfolkinseln und wächst heute eigentlich in den gesamten Tropen und Subtropen. Bei uns ist sie interessant für kühle Zimmer und als sehr attraktive Kübelpflanze.

Die jungen , leuchtend hellgrünen Nadeln lassen sie immer frisch und gesund aussehen. Erst im 17. Jahrhundert wurde die Zimmertanne nach Europa gebracht und entwickelte sich zu einer der beliebtesten Zimmerpflanzen.

Als dann die Zentralheizungen aufkamen wurde die Zimmerluft zu trocken und die Pflanze verschwand erst mal wieder. In südlichen Ländern ist sie als Zierpflanze gar nicht mehr wegzudenken. Sie ist eine der wenigen Nadelbäume , die sich in der Wohnung kultivieren lassen.

Diese Art der sehr alten Gattung stammt von den Norfolkinseln und aus Australien.

Die Araucaria heterophylla liebt viel Licht und kann nach dem ersten Jahr auch sonnige Plätze vertragen.

Bei Haltung im Topf oder Kübel ist ein humoses, durchlässiges Erdgemisch ideal. Gießen Sie während der Sommermonate viel und im Winter wenig. Von April bis Oktober sollten Sie die Pflanze alle 3 - 4 Wochen mit flüssigem Universaldünger versorgen. Die Zimmertanne kann viele Jahre im Topf kultiviert werden. Ein Umtopfen ist jedes 3.Jahr ratsam.

Die Pflanze ist nicht winterhart und sollte keinem Frost ausgesetzt werden. Bei trockener Zimmerluft können Sie ab und zu mit entkalktem Wasser besprühen. Dieses beugt auch Schädlingsbefall vor.
Die Samen können Sie etwas verteilt mit der flachen Spitze in das feuchte Anzuchtsubstrat drücken, dünn bedecken und mittels eines Zerstäubers durch Besprühen der Erdoberfläche immer leicht feucht halten. Die Keimung erfolgt recht zügig. Keimtemperaturen von 18 - 22 C. sind ausreichend.



Preis: 4.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.29 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,90 Euro / Korn
Anzahl:

Australischer FeuerradbaumArt.-Nr.: 12551

 
Artikel-Bild-Australischer Feuerradbaum
 
weitere Artikelbilder
Details


Australischer Feuerradbaum / 20 Samen

( Stenocarpus sinuatus )



Spektakulär - The Wheel of Fire !


Wissenswertes: Diese Pflanze zählt wohl zu recht zu den schönsten blühenden Bäumen der Welt. Die Aborigines nennen den Baum aufgrund seiner spektakulären Blüten "Wheel of Fire". Diese langsam wachsende Rarität aus dem subtropischen Regenwald wird aufgrund ihrer aparten, tief eingeschnittenen eleganten Blätter, der auffälligen Blüten und der einfachen Haltung im Kübel sehr geschätzt. Die Blüten sind ausgesprochen fest - fast wachsartig und bleiben lange am Baum hängen. Sie zählen zur Familie der Protaceen.

Heimisch ist der Feuerradbaum im australischen Regenwald am Nabucca-River in der Nähe von Coffs Harbour in New South Wales.

Die Pflanze benötigt einen hellen, halbschattigen Platz. Als Jungpflanze sollten Sie den Stenocarpus vor direkter Sonne schützen. Von Mai bis November ist ein Standort im Freien möglich.
Gießen Sie den Feuerradbaum in den Sommermonaten reichlich und versorgen Sie ihn von April bis September alle 3 Wochen mit Kübelpflanzendünger. Vermeiden Sie Staunässe. Im Kübel wird der Feuerradbaum 1,50 bis 1,80 Meter hoch. Durch Stutzen wird er buschiger und verzweigt sich. Er benötigt durchlässigen Boden.

Wählen Sie für die kalten Monate einen hellen Platz. Die Temperatur kann zwischen 5° und 20° C liegen. Auch ältere Pflanzen vertragen nur ganz leichten Frost. Wässern Sie den Feuerradbaum im Winter weniger.
Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich und gelingt ausgezeichnet. Lassen Sie die Flughautsamen über Nacht in raumwarmem Wasser vorquellen und setzen Sie diese dann mit der dicken Keimnase 1cm tief in feuchte Anzuchterde. Bei etwa 20° bis 25° C keimen die Samen schon nach etwa 3 Wochen. Die Erde nur feucht, aber bitte nicht zu nass halten, um ein Schimmeln zu verhindern. 3 Monate nach dem Austrieb dürfen die jungen Pflanzen pikiert / vereinzelt werden.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,175 Euro / Korn
Anzahl:

Neuseeländischer WeihnachtsbaumArt.-Nr.: 12375

 
Artikel-Bild-Neuseeländischer Weihnachtsbaum
 
weitere Artikelbilder
Details


Neuseeländischer Weihnachtsbaum / 200 Samen


( Metrosideros excelsa syn. M. tomentosa )

 


Der "Pohutukawa" - Eisenholzbaum der Maoris !


Wissenswertes: Diese herrliche Kübelpflanze wird von den Maoris auch Pohutukawa (Eisenholzbaum) genannt. Er trägt lederartige immergrüne Blätter und ist ab Mai mit vielen, meist roten Blüten übersät, deren Schönheit den australischen Eucalyptusblüten ähnelt. Die Äste verzweigen sich auf einem relativ kurzen Stamm. Die verholzenden Triebe sind braunrot gefärbt.
Seine Heimat ist der Südpazifik in Neuseeland und Australien.Heute ist er aus dem südeuropäischen Raum als Park-und Alleebaum oder sogar als Heckenpflanze gar nicht mehr weg zu denken.

Helle und sonnige Plätze sind ideal. Die Pflanzen wachsen jedoch auch an schattigen Standorten.

Der Pohutukawa kann in durchlässige Einheitserde gepflanzt und sollte gleichmäßig feucht gehalten werden. Sobald der Frost vorbei ist, können die Pflanzen ins Freie gestellt werden. Versorgen Sie die Pflanzen von April bis Oktober alle 10 bis 14 Tage mit Kübelpflanzendünger. Sie verzweigen sich auch ohne Rückschnitt. Die erste Blüte erscheint nach 4 bis 5 Jahren. Da der Neuseeländische Weihnachtsbaum eine sehr attraktive und robuste Kübelpflanze ist, erscheint die Wartezeit bis zur ersten Blüte vielleicht gar nicht so lang.

Wählen Sie für den Winter einen hellen Platz zwischen 5° und 12° C. Die Pflanze ist vollständig immun gegen Schädlinge.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,018 Euro / Korn
Anzahl:

Australischer BaumfarnArt.-Nr.: 20021

 
Artikel-Bild-Australischer Baumfarn
 
grosses Artikel Bild
Details


Australischer Baumfarn / 200 Sporen


( Cyathea australis 

Eleganter Farn aus den Bergwäldern !


Wissenswertes: Der aufrechte, immergrüne Australische Baumfarn bildet im Gegensatz zum Antarktischem Baumfarn einen schlanken Stamm und  1,5 ? 3 m lange Blattwedel aus, die sich schirmförmig ausbreiten. Die jungen neuen Wedel sind schneckenförmig eingerollt und entfalten sich dann zügig. Im Jugendstadium sind die jungen Wedel oft metallisch grün glänzend und der Stamm leuchtet zimtfarben.

Ursprünglich stammt dieser elegante und schnellwachsende Baumfarn aus Australien und Tasmanien. Heute ist er in vielen tropischen sowie warmgemäßigten Gebieten anzutreffen. Besonders gut gedeiht diese Art in warmfeuchten Bergwäldern.In der Natur kann die urzeitlich wirkende Pflanze schon mal 10-15 Meter hoch werden, doch meistens bleibt sie deutlich kleiner. 

Cyathea australis mag sonnige bis halbschattige Standorte und im ersten Jahr sollte ein Augenmerk auf die Wässerung gelegt werden. Gießen Sie ruhig mehrere Male die Woche ? besonders in den Sommermonaten ? aber auch nicht zu viel. Ein Besprühen bekommt den frischen Wedeln noch nicht.

Die Anzucht erfolgt aus Farnsporen und ist nicht ganz einfach. Es bedarf ein wenig Vorbehandlung. Wir liefern zwar ein spezielles Kultursubstrat mit, Sie können jedoch auch Anzuchterde verwenden. Beides sollte vor der Aussaat sterilisiert werden, das heißt es muss weitgehend keimfrei sein .Dazu können Sie das feuchte Substrat in einer Mikrowelle oder in einen Backofen stellen und erhitzen. Sobald es anfängt zu dampfen, lassen Sie es abkühlen und verteilen bzw. streifen die feinen Sporen darüber. Das Gefäß sollte mit einer Glasscheibe oder Klarsichtfolie abgedeckt werden, um einen Treibhauseffekt  zu erhalten. Alle 3-4 Tage ist eine Lüftung erforderlich.

Bei warmen 25° C  entwickelt sich nach einiger Zeit aus den Farnsporen ?Prothalien". Es entsteht auf der Erdoberfläche und ist in diesem Fall ein grünlicher Schimmer. Sozusagen der Start vor dem eigentlichem Spross, der sich dann daraus bildet und schon bald sind die ersten kleinen Wedel erkennbar. Leider gehen innerhalb des ersten Jahres auch etliche wieder ein.

Die Überwinterungstemperatur sollte nicht unter 10° C fallen

Wir liefern die Sporen inklusive einem Spezial-Substrat für die Aussaat !



Preis: 4.00 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,02 Euro / Korn
Anzahl:

Südsee-MyrteArt.-Nr.: 20018

 
Artikel-Bild-Südsee-Myrte
 
grosses Artikel Bild
Details


Südsee-Myrte / 200 Samen


( Leptospermum scoparium )


Lieferant des wohl besten Honigs der Welt !

 

WissenswertesWährend der Blütezeit sieht dieser äußerst attraktive, immergrüne Busch von weitem wie Schneebedeckt aus. Seine unzähligen, kleinen weißen Blüten überdecken die gesamte Pflanze.

Der Leptospermum ist in Australien und Neuseeland aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit und seines rasanten Wachstums ausgesprochen beliebt. Mittlerweile gibt es viele Sorten auch in Kulturformen. Sie alle stammen vom L. scoparium ab. Seine Höhe liegt zwischen 1m und maximal 4 Meter. Außerdem wird aus dem Nektar der Blüten der wohl beste Honig der Welt hergestellt - der Manuka-Honig aus Neuseeland. Er gilt als das Naturheilmittel !

Er besitzt antibakterielle Aktivitäten und kann sogar gegen multiresistente Krankenhauskeime schützen. Wichtig jedoch ist sein hoher MGO-Gehalt ( der Methylglyoxal Gehalt ) Und wie so oft, gibt es auch hier Unmengen von Fälschungen, bzw. gestreckten oder unwirksamen Honig. In Neuseeland werden jährlich nur 1700 Tonnen produziert - angeboten werden auf dem Weltmarkt erstaunlicherweise allerdings bis zu 10.000 Tonnen.....

Bei uns ist die Pflanze mit den dicht belaubten Zweigen und den nadelartigen Blättern ideal für die Topf- und Kübelhaltung. Die vielen Blüten verströmen einen süßlichen angenehmen Duft und auch die Blätter duften beim Zerreiben aromatisch. Leider vergehen bis zur ersten Blüte einige Jahre. Dafür aber können Sie die Südsee-Myrte in der gewünschten Form heranziehen.

In Australien wird das Gehölz mitunter Teebaum genannt, da der Seefahrer Kapitän Hook aus den aromatischen Blättern einen Tee zubereiten ließ, um so seine Mannschaft vor Skorbut zu schützen.

Die Pflanze benötigt viel Licht und sollte an sonnigen Standorten platziert werden. Auch das Wässern erfordert ein wenig Aufmerksamkeit. Zuviel Wasser ist schädlich und zu viel Trockenheit verträgt die Südsee-Myrte auch nicht. Daher ist ein durlässiges Erdgemisch sehr hilfreich. Um reichverzweigte und buschige Pflanzen zu erhalten, sollten Sie Jungpflanzen häufiger stutzen. Ältere Gewächse werden dann immer erst nach der Blüte geschnitten. Sie dürfen bis zur Hälfte einkürzen, sollten nur nicht ins alte Holz schneiden.

Die Überwinterung kann dann hell und luftig erfolgen und  am besten nicht über 10° C sein.

Tipp: Die Leptospermum-Arten mögen kein kalkhaltiges Wasser - gießen Sie daher besser mit Regen-oder abgekochtem Wasser.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,0175 Euro / Korn
Anzahl:
Bestell - Infos | Saatgut-Info | Keimfähigkeit | Häufig gestellte Fragen (FAQ) | Links und Projekte | WVK | Presse

Seitenübersicht | Kundenlogin | Kontakt | Impressum | Widerrufsbelehrung / AGB | Muster-Widerrufsformular | OS-Plattform | Datenschutz


All Rights Reserved by Tropica