Startseite

Artikelsuche
Großhandel Unser Sortiment für Wiederverkäufer Unsere individuellen Werbemittel Export / Import

Indischer RosenapfelArt.-Nr.: 20182

 
Artikel-Bild-Indischer Rosenapfel
 
weitere Artikelbilder
Details


Indischer Rosenapfel / 20 Samen


Dillenia indica )


Ein immergrüner tropischer Baumriese   !


Wissenswertes: Der Indische Rosenapfel stammt aus tropisch-warmen Gebieten und ist in Südasien beheimatet.Heute wächst er auf vielen karibischen Inseln und zählt zu den Rosenapfelgewächsen. Er wird dort eigentlich kaum als Zierbaum gezogen, sondern hat vielfältigen Nutzen.Er spendet nicht nur Schatten - der "Indian Roseapple", der "Elephant Apple Tree"- er bildet sehr angenehm nach Apfel duftende Früchte aus. Die fleischigen Kelchblätter können als Gemüse gekocht werden.Sie eignen sich auch zur Herstellung von Saucen und Chutneys, da ihr Geschmack leicht sauer-aromatisch ist. Mit Zucker und Wasser vermengt können die Früchte püriert werden und daraus entsteht ein erfrischendes und leckeres Getränk.

In der Natur bildet der Baum eine dichte und breite Krone aus. Sein großen Blätter sind glänzend grün und auf der Unterseite leicht filzig.Besonders schön sind die einzelnen 5-kelchigen Blüten, die am Ende Ende der Zweige auf sehr stabilen Enden erscheinen. Sie sind weißgelblich und recht groß. Aus ihnen wachsen später die apfelförmigen 10-15 cm großen Früchte. Die Rinde des Indischen Rosenapfels ist orangebraun und glatt. Sie löst sich schuppig vom Stamm.

Bei uns lässt sich die Nutzpflanze nur unter warmen bis heißen Bedingungen kultivieren - und auch nur als Kübelpflanze im Gewächshaus oder im Wintergarten. Im Sommer kann der Topf dann an einem sonnigen Platz auf der Terrasse verbringen. Da das Gewächs feucht-heißes tropisches Klima gewohnt ist, sollte die Pflanze häufiger besprüht oder eingenebelt werden. Der Boden bzw. die Pflanzerde darf schwer und nährstoffreich sein.

Die Anzucht ist nicht ganz einfach und die Erfolgsquote liegt bei etwa 50%. In der Natur keimen die Samen in der Frucht, die meist mehrere Monate auf dem Erdboden liegt. Hier sollten Sie möglichst sterile Anzuchterde oder Kokosfaser verwenden und das Saatgut vor dem Einpflanzen in heißen Wasser vorquellen lassen ( z. B. in einer alten Thermoskanne ). Das Aussaatgefäß muss nun möglicht warn stehen und am besten mit einer Klarsichtfolie abgedeckt werden, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erzielen - dabei alle 2-3 Tage für einige Stunden lüften.

Foto Rechts:bdspn74/Shotshop.com



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,175 Euro / Korn
Anzahl:

Spanische ArtischockeArt.-Nr.: 13113

 
Artikel-Bild-Spanische Artischocke
 
weitere Artikelbilder
Details


Spanische Artischocke / 50 Samen 

Cynara caradunculus var. ferocissima )


Attraktive Solitärpflanze !


Wissenswertes: Diese bis zu 1,50 Meter hohe, grell violett leuchtende, einjährige Pflanze ist ein echter Farbklecks auf jeder Terrasse oder im Garten. Sie trägt von Mitte Juli bis Ende September viele 10-15 cm große Blüten. Ideal für Kübelhaltung oder direkt als Beetpflanze.

In Südeuropa ist die Spanische Artischocke (die gebleichten Blattrippen) das traditionelle Weihnachtsgemüse. Es wird auch in Pfannkuchenteig ausgebacken. Die Ernte muss vor dem ersten Frost erfolgen. Die attraktive Solitärpflanze zählt zu den schönsten blühenden Gartenpflanzen überhaupt und ist auch unter dem Namen Cardy bekannt.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Die Samen auf feuchtes Anzuchtsubstrat streuen, andrücken und leicht bedecken. Gleichmäßig feucht und bei etwa 20°C keimt das Saatgut nach 10-20Tagen. Die Pflanzen nicht vor Mitte Mai nach draußen stellen. Eine Freilandaussaat erst ab Ende Mai vornehmen.

Die Pflanzen wachsen rasch und bevorzugen sonnige Standorte.

Jungpflanzen lieben nährstoffreichen Boden und viel Wasser. Als Nährstoffe eignen sich am besten organische Dünger wie zum Beispiel Kompost, Brennesseljauche oder Schafswoll-Pallets.
 
Als sehr frostempfindliche Pflanze kann sie nicht überwintern.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,07 Euro / Korn
Anzahl:

Jurassica StachelblattArt.-Nr.: 12973

 
Artikel-Bild-Jurassica Stachelblatt
 
weitere Artikelbilder
Details


Jurassica Stachelblatt / 10 Samen 

( Solanum quitoense lam. )


Schnellwachsende Kübelpflanze mit köstlichen Früchten !


Wissenswertes: Die beeindruckende Pflanze mit ihren großen und weichbehaarten Blättern wirkt wie ein lebendes Fossil aus der Urzeit. Die Blätter sind komplett auf der Ober- und Unterseite bestachelt; als würde sie sich davor schützen wollen, von Dinosauriern gefressen zu werden.

Aber eigentlich ist die Naranjiila oder Lulopflanze eine 1 bis 1,50 Meter hoch werdende Kübelpflanze, die schnell wächst und Früchte ansetzt. Die tomatengroßen Früchte werden püriert, mit Eiswasser aufgegossen und als schmackhaftes Getränk serviert. Die Früchte lassen sich auch aushöhlen und mit Banane gefüllt backen.

Die Pflanze wird seit Jahrtausenden im Hochland von Equador und Kolumbien kultiviert.

Das Jurassica Stachelblatt bevorzugt schattige und warme Standorte während des gesamten Jahres.

Da die Lulopflanze innerhalb eines halben Jahres bereits 1 Meter groß ist, benötigt sie nährstoffreiche Erde und hat einen hohen Wasserbedarf. Wässern Sie viel und sorgen Sie ruhig auch für bis zu 3 cm hohe "nasse Füße". Von April bis September sollten Sie die Pflanze alle 14 Tage mit Kübelpflanzendünger versorgen. Bei trockener Luft ist die Jurassica anfällig für die weiße Fliege. Die Blüte setzt bereits nach 4 - 5 Monaten ein.Nach einem Jahr beginnt die Ernte, die sich bis über 4 Jahre erstrecken kann.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Streuen Sie die kleinen, runden und platten Samen einfach auf feuchtes Anzuchtsubstrat und bedecken Sie sie circa 1 cm mit dem Substrat. Bei gleichmäßiger Feuchtigkeit keimen fast alle Samen innerhalb von 7 - 10 Tagen.

Auch im Winter sollten Sie viel gießen und die Pflanze über 15°C überwintern. Sprühen Sie die Blätter häufig ein oder stellen Sie vorsorglich Gelbkarten gegen die weiße Fliege auf. Bei ausreichender Luftzufuhr besteht allerdings keine Ungeziefergefahr.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,35 Euro / Korn
Anzahl:

BZ - Coco-Yam / ElefantenohrArt.-Nr.: 20167

 
Artikel-Bild-BZ - Coco-Yam / Elefantenohr
 
weitere Artikelbilder
Details

Coco-Yam / Elefantenohr / Taro / 1 Knolle 

( Colocasia esculenta )      Neue Knollen ab 30.3.2021 wieder lieferbar !

 

Besondere Knollen -  Beeindruckende Blattschmuckpflanze mit Tropen-Feeling !



Wissenswertes: Das schnell wachsende Aronstabgewächs mit den gigantischen Blättern ist nicht nur eine wichtige, tropische Gemüsepflanze, die schon seit über 1000 Jahren kultiviert wird - sondern auch eine beeindruckende Blattschmuckpflanze die  mit ihren Elefantenohr ähnlichen Blättern für ein Exotisches und Tropisches Feeling sorgt.

Die Rhizom bildende Pflanze entwickelt ca.1 m lange, braunrote Stiele, an denen 30-80 cm große, länglich bis herzförmige Blätter sitzen. Jede Pflanze bildet 2-3 oder manchmal sogar mehr Blätter aus, die in jede Richtung stehen können - auch mit der Blattspitze nach unten.

Sobald es regnet und die Blätter nass werden  versammelt sich das Wasser zu dicken Tropfen und perlt von den Blättern ab - der bekannte Lotus-Effekt.

In tropischen Ländern ist das Taro, wie die Coco-Yam noch genannt wird ein sehr wichtiges Grundnahrungsmittel. Die Knollen werden wie Kartoffeln geerntet und dann meistens gekocht oder geröstet. 

Hier bei und ist die Coco-Yam eine wunderbare und schöne Kübelpflanze, die ganzjährig im Wintergarten, oder ab Mai auch auf dem Balkon und der Terrasse stehen kann.Sie wächst rasch und kann mit einem kleineren Topf im Wachstum begrenzt werden.

Der Standort sollte halbschattig bis sonnig sein und während der Wachstumszeit benötigt die Colocasia viel wasser und Nährstoffe.Es ist ratsam kalkarmes Wasser zu verwenden und die Pflanze morgens oder abends zu besprühen, da sie eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugt.Wichtig ist es, die nährstoffreiche Erde immer feucht zu halten.Der Topf darf auch in einer Unterschale bis zu 15 cm tief in Wasser stehen.

Sobald die Blätter gelb werden ist es ein Zeichen für zu trockene Luft.

An einem warmen Überwinterungsplatz bei 10° -20° C bleibt die Coco-Yam grün und muss weiterhin gewässert werden.

Ist der Standort kühl, verwelken die Blätter und sterben ab. Danach sollten Sie die Knollen / Rhizome ausgraben und in einer Schale mit Sand bedeckt kühl lagern und im nächsten Frühjahr wieder einsetzen.



Preis: 9.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.65 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
9,95 Euro / Knolle
Produktanfrage

Litchi-BaumArt.-Nr.: 12341

 
Artikel-Bild-Litchi-Baum
 
grosses Artikel Bild
Details


Litchi-Baum / Lychee / 3 Samen

                                      

( Litchi chinensis ) Momentan leider nicht lieferbar.


1000 Jahre altes und wertvolles Obstgehölz aus Südchina !


Wissenswertes: Beheimatet ist der Litchibaum im südlichen China; er ist aber auch in Südafrika, Brasilien und Australien weit verbreitet. Er gilt in China als wertvollstes Obstgehölz und wird dort seit etwas über 1000 Jahren dort angebaut.

Die immergrüne Litchipflanze, auch Lychee genannt, gedeiht bei uns zu einer ansehnlichen Kübelpflanze von 1,50 bis 1,80 Metern. Sie bildet große, glänzend grüne, gefiederte Blätter aus. Nur der Neuaustrieb besitzt eine kupferrote Färbung. In der Natur wird das Gehölz eher riesig. Die erste Blüte bzw. Ernte setzt leider erst nach 6 Jahren oder sogar noch später ein. In Asien werden die Litchis ohne Schale als Obst gegessen. Sie können aber auch eingelegt und zu Süßigkeiten verarbeitet sein. Am beliebtesten sind sie jedoch getrocknet und gedörrt und werden als Zugabe in den Tee gegeben. Genau so wohlschmeckend ist der Litchiwein - ein sehr viel seitges Kulturgewächs.

Die Pflanze liebt einen hellen bis sonnigen Platz. An warmen Tagen ist auch ein windgeschützter Platz im Freien möglich. Sie sollte dann allerdings gegen Schnecken geschützt werden, da diese mit Vorliebe die Blätter fressen. Setzen Sie die jungen Pflanzen in durchlässige und sandige Lehmerde und wässern Sie viel. Von April bis September sollte der Litchibaum alle 14-20 Tage mit Kübelpflanzendünger versorgt werden. Bei stetig hohen Temperaturen gedeiht die Pflanze zwar gut, blüht aber kaum. Deshalb sollten Sie sie schon zum Herbst hin an kühlere Plätze stellen.

Wässern Sie im Winter weniger, aber vermeiden Sie ein Austrocknen des Ballens. Die ideale Temperatur liegt jetzt zwischen 10° und 14° C, wobei es nachts auch bis auf 6° C heruntergehen darf. Steht der Litchibaum auch im Winter sehr warm, wird er kaum blühen und Früchte ansetzen.

Lassen Sie die Samen über Nacht in raumwarmem Wasser vorquellen und legen Sie das Saatgut anschließend waagerecht auf sandige Anzuchterde (1/4 Sand und 3/4 Anzuchterde). Bedecken Sie die Samen nur dünn mit Erde. Bei gleichmäßiger Feuchtigkeit und hohen Keimtemperaturen von 25° C (Heizung oder Mini-Gewächshaus) keimt der Samen nach 3 bis 5 Wochen. Nur feucht, aber nicht nass halten - so wird eine Schimmelbildung vermieden.Eine Vermehrung aus Stecklingen klappt fast nie und meistens wird der geschnittene Trieb von einem Pilz befallen.

Foto Links: Izf/shotshop.com



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
1,17 Euro / Korn
Produktanfrage

Kürbis - Samenset " THE BIG THREE "Art.-Nr.: 13093

 
Artikel-Bild-Kürbis - Samenset " THE BIG THREE "
 
weitere Artikelbilder
Details


Kürbis-Samenset " THE BIG THREE "  / 3 Tüten

                                                        Dieser Artikel ist zur Zeit leider nicht lieferbar.                                                

( Curcubita maxima )

Die 3 größten Kürbis-Arten der Welt !


Aus der bunten Vielfalt der Kürbiswelt haben wir Ihnen die 3 Giant-Pumpkins / Riesenkürbisse zusammen gestellt. Zum Beispiel den "Dill`s Atlantic Giant", der wohl allergrößte und schwerste Kürbis. Er ist immer wieder gut für einen Weltrekord und gewinnt regelmäßig den ersten Platz und wiegt oft mehr als 150 Kg. Doch der absolute Rekord lag vor einigen Jahren bei über 800 kg ! Es finden jedes Jahr- und mittlerweile auch weltweit, Wettbewerbe um den größten Kürbis statt.

Es gibt dabei Teilnehmer, die es besonders ernst nehmen und schon verrückte Sachen anstellen. So hat schon einer seinen Kürbis die ganze Zeit mit Bier gedüngt - und ja, er ist riesig geworden...

Der zweitgrößte Kürbis ist der "BIG MOOSE" / Großer Elch. Er entwickelt sich zu einem leuchtend orangefarbenen Kürbis und bringt bis zu 60 kg auf die Waage.

Auf Platz Drei liegt der schneeweiße Riesenkürbis "POLARBEAR" / Polarbär. Er ist ebenbürtig und landet bei staatlichen 45 kg.

Das sind alles Gewichte und Ausmaße, die man erst einmal selber gesehen haben muss - um es zu glauben. Daher lassen einige pfiffige Menschen die Kürbisse auf Paletten wachsen, um sie hinterher überhaupt noch bewegen zu können !

Unglaublich !    Einfach Irre !    Aber Wahr !

Wir liefern Ihnen die 3 Riesenkürbis - Samensorten inklusive 3 Tütchen Universaldünger für je 1 Liter Gießwasser ( kein Bier )

- Dill´s Atlantic Giant / 4 Korn

- Big Moose / Großer Elch / 5 Korn

- Polar-Bear / Polarbär / 7 Korn

und wünschen viel Spaß bei der Aufzucht dieser "Kleinen Monster-Kürbisse"

Pflege: Kürbisse benötigen helle bis vollsonnige Standorte. Fruchtbarer, humoser Boden und ausreichend Wasser lassen die Pflanze schnell heranwachsen. Auch Düngegaben unterstützen das Wachstum.

Die Ernte erfolgt ab Oktober bis November. Danach müssen die Kürbisse erst noch aushärten. Nicht zu früh ernten, da unreife Früchte sonst verfaulen können. Reife Kürbisse sind hart. 

Die Samen bleiben lange haltbar und können ab März/April schon im Topf auf der Fensterbank vorgezogen werden. Verwenden Sie pro Topf nur 1-2 Samenkörner. Bedecken Sie die Samen mit 1 cm Erde bedecken und halten Sie sie gleichmäßig feucht. Bei 15°-20° C keimt der Samen bereits nach 3-12 Tagen. Die jungen Pflänzchen können Sie nach 3-4 Wochen in größere Gefäße setzen. Eine Aussaat im Freien sollten Sie erst ab Mitte Mai bis Ende Juni vornehmen. Im Haus vorgezogene Pflanzen tragen mehr und auch schon früher Früchte.



Preis: 10.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.69 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
3,50 Euro / Tüte
Produktanfrage

KÜ - Marina Di ChioggiaArt.-Nr.: 13090

 
Artikel-Bild-KÜ - Marina Di Chioggia
 
grosses Artikel Bild
Details


Kürbis - Marina Di Chioggia / 10 Samen


( Curcubita maxima )

zur Zeit leider nicht lieferbar !

In Italien schon seit 100 Jahren ein Geschmacks-Hit !


Sorte: Dieser fantastische und delikate Speisekürbis hat seinen Namen von dem gleichnamigen Landstrich- und einer Stadt nahe Venedigs.
Er lässt auch heute noch das Herz eines jeden Kürbis-Fans höher schlagen, sobald man seinen klangvollen Namen auspricht. Er bildet große und mit 3-6 kg recht schwere Früchte aus, die etwa 40 - 50 cm hoch werden können.Besonders auffällig ist seine grüne, oft auch dukelgrüne, außergewöhnliche Schale, die knubbelig, fast runzelig erscheint und an eine Hexe erinnert.
Dafür aber lassen sich aus dem Fruchtfleisch leckerste italienische Kürbis-Gnocchi und Ravioli herstellen.
Bis zur Ausreifung vergehen ca.100 Tage und je Pflanze wachsen 2 Kürbisse heran.

Pflege: Kürbisse benötigen helle bis vollsonnige Standorte. Fruchtbarer, humoser Boden und ausreichend Wasser lassen die Pflanze schnell heranwachsen. Auch Düngegaben unterstützen das Wachstum.

Die Ernte erfolgt ab Oktober bis November. Danach müssen die Kürbisse erst noch aushärten. Nicht zu früh ernten, da unreife Früchte sonst verfaulen können. Reife Kürbisse sind hart. 

Die Samen bleiben lange haltbar und können ab März/April schon im Topf auf der Fensterbank vorgezogen werden. Verwenden Sie pro Topf nur 1-2 Samenkörner. Bedecken Sie die Samen mit 1cm Erde bedecken und halten Sie sie gleichmäßig feucht. Bei 15°-20°C keimt der Samen bereits nach 3-12 Tagen. Die jungen Pflänzchen können Sie nach 3-4 Wochen in größere Gefäße setzen. Eine Aussaat im Freien sollten Sie erst ab Mitte Mai bis Ende Juni vornehmen. Im Haus vorgezogene Pflanzen tragen mehr und auch schon früher Früchte.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,35 Euro / Korn
Produktanfrage

Bananen - Samenset / 7 TütenArt.-Nr.: 20114

 
Artikel-Bild-Bananen - Samenset / 7 Tüten
 
weitere Artikelbilder
Details


Bananen - Samenset  / 7 Tüten

                                                     Das Set ist zur Zeit leider nicht lieferbar.

( Musa / Ensete )


Fantastische Bananenstauden für Jeden !


Inhalt: Dieses Samenset enthält folgende Arten Bananensamen  Goldene Lotus-Banane ( Musa lasiocarpa ) Kenia-Banane ( Musa velutina ) Blaue Banane ( Musa
iteneras sp. blue burmese ) Japanische Faserbanane ( Musa basjo ) Darjeeling-Banane ( Musa sikkimensis ) Große Essbanane ( Musa X paradisiaca )  Zierbanane ( Ensete ventricosum ).
Alle Sorten werdeen mit einer ausführlichen Anzucht- und Pflegebeschreibung geliefert.

Ja !  Bananen - Plántanos - Bananas besitzen in ihrer Frucht Samen, doch Viele europäische Bananen-Fans haben noch nie Bananensamen gesehen. Das liegt daran, dass die bei uns erhältlichen Ess-Bananen keinen Samen haben. Sie sind parthenokarp, die Samen wurden weggezüchtet.

Es gibt seltene - eßbare - winterharte - große - kleine - duftende Bananenpflanzen. In diesem Samen-Set finden Sie von allen etwas. Selbst farbenprächtige Früchte in Pink oder Blau kommen in der Natur vor - das berühmte " Affenkotelett " muss doch nicht unbedingt Gelb sein !

Freuen Sie sich auf schnell wachsende Bananenstauden mit ihren tollen Blüten und außergewöhnlichen Früchten...

Die Anzucht einer Bananenpflanze: Zur Anzucht verwendet man am besten spezielle Anzuchterde. Sie muss nährstoffarm sein und sollte einen PH-Wert unter 7 haben. Auch Kokosfasern sind eine gute Alternative. Mit dem Substrat wird ein kleiner Blumentopf oder ein anderes geeignetes Gefäß gefüllt, wobei unbedingt darauf geachtet werden muss, eine Drainageschicht aus Ton, Blähton oder Kies am Boden anzubringen. Sie ist wichtig, um
Staunässe zu verhindern. Der Bananensamen sollte zwei bis drei Zentimeter tief gesetzt werden. Danach wird mit lauwarmen Wasser reichlich angegossen. Das Substrat muss gut durchfeuchtet sein. An einem warmen Platz  bringt man nun den Bananensamen zum Keimen. Günstig ist es, eine Klarsichttüte über die Pflanze zu stülpen. Durch das darunter entstehende Mikroklima erhöht sich die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Dadurch
muss man nur sehr selten gießen. Wenn es doch nötig ist, eignet sich eine Wassersprühflasche am besten. Sobald ein Trieb erscheint, ist die Tüte zu entfernen, die Pflanze braucht jetzt Licht und Luft.



Preis: 19.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 1.28 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
2,78 Euro / Tüte
Produktanfrage

Moringa-Geisterbaum von EtoshaArt.-Nr.: 13173

 
Artikel-Bild-Moringa-Geisterbaum von Etosha
 
grosses Artikel Bild
Details


Moringa-Geisterbaum von Etosha / 10 Samen


( Moringa ovalifolia )


" Das grüne Gold Afrikas "


Wissenswertes: Der wasserspeichernde Moringa wird in der Natur 6 bis 7 Meter hoch und bildet attraktive weiße Blüten aus. Im blattlosen Zustand nennen ihn die Menschen in Namibia auch den Geisterbaum von Etosha ( nahe des Nationalparks ).

Aus ihm werden unzählige Produkte gewonnen, die in Afrika Grünes Gold genannt werden, denn kein anderer Baum oder Pflanze besitzt einen so hohen Grad an effektiver, konzentrierter Bio-Verfügbarkeit. In den Inhaltsstoffen kommen elf Vitamine, zehn Mineralien und acht der essentiellen Aminosäuren sowie unzählige Spurenelemente vor. Der Baum verfügt über sieben mal so viel Vitamin C wie Orangen. Und so weiter. Und so weiter. Selbst die Pharmazie hat den Wunderbaum - die Moringapflanze - für sich entdeckt und bezeichnet sie als vitaminstärkste Pflanze der Welt. Sie laßt sich auch hier bei uns ziehen und ist für Topf und Kübel geeignet.

Der Moringa ovalifolia stammt aus Namibia in Afrika.

Die Pflanze bevorzugt einen sonnigen Standort. Ideal ist im Sommer auch ein geschützter Platz im Garten.Wählen Sie bereits zu Beginn einen Topf mit 15 cm Durchmesser, da die Pflanzen schnell wachsen. Wässern Sie gleichmäßig und schützen Sie die Moringa vor starkem Wind. In kühleren Gegenden läßt sich die Pflanze nur in Gewächshäusern, Wintergärten oder Wohnungen halten.Schützen Sie die Moringa unbedingt vor Frost. Zum Winter hin wirft die Pflanze ihr Laub ab.

Übrigens: Dieser Wunderbaum kann sogar Bakterien töten. Mit einem Zehntel Gramm Moringasamen lässt sich ein Liter Wasser bakterienfrei machen.

Foto-Links:  dpreezg/Shotshop.com



Preis: 4.00 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,40 Euro / Korn
Anzahl:

ArganbaumArt.-Nr.: 13220

 
Artikel-Bild-Arganbaum
 
grosses Artikel Bild
Details


Arganbaum / 2 Samen


( Argania spinosa )


Lieferant des wertvollen nussigen Öles  !


Wissenswertes: Der hier fast unbekannte Arganbaum aus Nordafrika existiert schon seit über 80 Millionen Jahren dort und gilt somit zu recht als lebendes Fossil. Das Verbreitungsgebiet zog sich von Marokko über Algerien bis in die nördliche Sahara.

Die Pflanze wächst in der Natur als kleiner Baum (10 Meter hoch) heute ausschließlich in Marokko, bildet kleine Blätter aus und setzt Olivenartige Früchte an, aus denen das hochwertige Öl gewonnen wird. Der Arganbaum kann hervorragend im Topf oder Kübel als Zierpflanze kultiviert werden. Genau wie in der Natur ist er widerstandsfähig und verträgt sehr sehr lange Trockenzeiten. Bei Kübelhaltung werden circa 1,50 Meter Höhe erreicht und bei niedrigem Stamm entwickelt sich eine breite Krone. Während zu langer Trockenzeiten wirft er sein Laub ab. Selbst Temperaturen über 50°C schaden der Pflanze nicht. Die Lebenserwartung liegt bei kurzweiligen 280-400 Jahren.

Übrigens: Das aus den Samen gewonnene Arganöl ist rötlich mit einem nussigen Geschmack. Der Anteil der ungesättigten Fettsäuren liegt bei 80% und der Anteil des Tocopherolen ist doppelt so hoch wie bei Olivenöl.

Der Ursprung des Arganbaumes war der gesamte Norden Afrikas, heute ist er fast nur noch in Marokko anzutreffen. 

Der Platz für die Sämlinge sollte sehr hell bis sonnig sein. Auf jeden Fall muss die Pflanze vor Zugluft geschützt stehen und es kann ihr gar nicht warm genug sein. 

Der Arganbaum kommt mit sehr wenig Wasser aus. Wurzelfäule ist das häufigste Problem bei den Jungpflanzen. Statt zu gießen reicht oft das Besprühen der Erde schon aus. Im Sommer ist ein voll sonniger Standort im Freien möglich. Das erste Umtopfen reicht bei einer Höhe von 15 cm.

Im Winter ist der hellste Platz am besten. Trockene Luft schadet der Pflanze nicht. Leider liegen uns mit dem Arganbaum noch zuwenig Erfahrungswerte vor, um Sie umfassend beraten zu können. Da heißt es Forschungsarbeit zu leisten und einfach ausprobieren.

Die harten Samen zum Keimen zu bringen erfordert etwas Geduld, da die Keimphase bis zu 12 Wochen dauern kann. Wichtig ist das Vorquellen in warmem Wasser ( z.B. auf der Heizung oder in einer alten Thermoskanne ). Nach circa zwölfstündiger Einweichzeit können Sie Samen ungefähr 1 cm tief einsetzen . Dazu ist Kakteenerde am besten geeignet. Sie ist mineralisch, sandig, leicht steinig und zudem wasserdurchlässig. Bis zur Keimung sollte das Gefäß möglichst warm stehen ( 22-27 C ) und die Erde nur leicht feucht, auf keinen Fall nass sein. Ein Standort im Dunkeln ist kein Problem.

Foto-Links:  sisqopote/Shotshop.com
Foto Rechts: jahmaica/Shotshop.com



Preis: 4.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.29 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
2,25 Euro / Korn
Anzahl:
Bestell - Infos | Saatgut-Info | Keimfähigkeit | Häufig gestellte Fragen (FAQ) | Links und Projekte | WVK | Presse

Seitenübersicht | Kundenlogin | Kontakt | Impressum | Widerrufsbelehrung / AGB | Muster-Widerrufsformular | OS-Plattform | Datenschutz


All Rights Reserved by Tropica