Startseite

Artikelsuche
Großhandel Unser Sortiment für Wiederverkäufer Unsere individuellen Werbemittel Export / Import


Fleischfressende Pflanzen / Insektivoren / Karnivoren



Pflanzen der besonderen Art - aus den Sümpfen und Hochmooren

In dieser Samenrubrik befinden sich die vielleicht spannendsten Pflanzensamen überhaupt – die der fleischfressenden Pflanzen (Carnivoren). Die fleischfressende Pflanze verdankt ihre berüchtigte Berühmtheit nicht zuletzt dem Kinoklassiker "Little Shop of Horrors", "Der kleine Horrorladen".

Aus kleinen Pflanzensamen werden "riesige Pflanzen-Monster"

Nein, nicht wirklich. Anders, als im Film dargestellt, sind Fleischfressende Pflanzen für größere Lebewesen völlig ungefährlich. Insekten allerdings haben keine Chance. Während die Venusfalle ihre zwei Blatthälften schnell schließt, sobald sich so ein kleines Tier in die Falle setzt, lockt der Sonnentau seine Beute mit Honigduft auf den klebrigen Armen. Hat sich das Insekt niedergelassen, klebt es fest. Langsam rollen sich die Tentakel ein und die Verdauung beginnt. Die Schlauchpflanze, welche sich als kälteresistent erweist und sogar bei uns im Freiland überlebt wiederum lockt die Beute mit ihrer Farbenpracht und den Nektardrüsen. Das Insekt gleitet unaufhörlich in das Innere des Schlauches – hm, lecker!

Ob Fleischfressende Pflanzen auch wirklich gedeihen?

Aufgrund der Fallen, wachsen dies Pflanzen langsamer, als andere, auch der Standort will reiflich überlegt sein ... Eine Garantie geben kann da niemand, Natur bleibt halt Natur. Wir achten jedoch darauf, nur bestes Saatgut von zuverlässigen Züchtern zu beziehen. Mit oft über 50-70 Prozent Keimfähigkeit haben Sie mit unseren Samen gute Chancen schöne Sämlinge bzw. Pflanzen heran zu ziehen. Regelmäßige Kontrollen sorgen hier für Kontinuität. Die mitgelieferten Pflegetipps weisen auf die Besonderheiten dieser Pflanze hin.

Venus-Fliegenfalle / " Alien" / inkl. KarnivorenerdeArt.-Nr.: 20242

 
Artikel-Bild-Venus-Fliegenfalle / " Alien" / inkl. Karnivorenerde
 
grosses Artikel Bild
Details


Venus-Fliegenfalle "Alien" / 10 Samen / inkl.Karnivorenerde 

( Dionaea muscipula )

 

Alien !  Ein Film-Klassiker mit der außerirdischen Kreatur...und sehr langen Zähnen !



Wissenswertes: Die Dionaea `Alien `scheint uns außerirdich an zu grinsen - wie die Kreatur mit ihren langen Zähnen im Film "Alien". Da ist der Namensgeber wohl ein Filmliebhaber mit viel Fantasie. Aber nun - bei genauen Betrachten der Fallen kommen einem die Fallen auf einmal doch gefährlich vor - oder ?  Die Blatthälften sind ungeheuer schmal und leicht bis stark gebogen, können fast 5 cm lang werden und sind außen hellgrün sowie innen leicht rot. Zwischen den Zähnen befinden sich noch kleine Höcker. Alles in Allem - eine schöne Venus-Fliegenfalle die nach dem vielen Insekten fangen dann eine Winterpause einlegt..... doch stammt sie wirklich aus dem unbekannten und unerforschten Tiefen des Weltalls ?

Die Venus Fliegenfalle ist wohl die bekannteste aller Fleischfressenden Pflanzen ! Die zwei Blatthälften schließen sich schnell, sobald ein Insekt sich in die Falle setzt. Weiche Insekten werden durch die Kraft der Fallen sogar zerquetscht. Die Beute der Venusfliegenfalle wird durch Verdauungsenzyme zersetzt und nach einigen Tagen öffnet sich die Falle wieder.

Die Heimat der Venus-Fliegenfalle sind die Hochmoore der amerikanischen Atlantikküste von North Carolina.

Die Venus-Fliegenfalle liebt einen hellen bis vollsonnigen Platz.

Die Pflanzen nur in ungedüngten Torf setzen und nie von oben wässern. Der Topf sollte in einen Untersetzer gestellt werden, der immer 1 bis 3 cm hoch mit kalkarmem Wasser gefüllt ist.

Niemals düngen bzw. nur ganz selten düngen ! Es reicht der Pflanze als Dünger, wenn sie Insekten fängt - diese Nährstoffe können bis zu einem Jahr gespeichert werden.

Nach 4 bis 5 "Verdauungen" pro Falle werden diese schwarz und können durch Herausschneiden entfernt werden. Es wachsen neue Fallen nach. Für die Fallen ist es auf Dauer schädlich, sie künstlich (z.B. durch Berühren mit den Fingern) zum Schließen der Fallen zu bewegen. 

Wässern Sie im Winter etwas weniger, aber lassen Sie die Erde nicht austrocknen. Am besten stellen Sie den Topf hell und kühl (4° bis 12° C). Es kann vorkommen, dass viele Fallen braun werden und absterben. Die Pflanze geht dann nicht ein, sondern hält eine Art Winterruhe und treibt im April wieder aus. Bitte wässern Sie auch weiter, wenn gar keine Fallen mehr zu sehen sind.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Streuen Sie das feine Saatgut auf gut durchfeuchtete Aussaatsubstrat. Die beste Keimung wird bei 23° bis 28° C erreicht und erfolgt nach 4 bis 6 Wochen.

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.

Es eignet sich auch hervorragend zum Umtopfen oder zur Gestaltung von Pflanz-Schalen mit insektenfressenden Landschaften.

Die Zusammensetzung der Erde besteht aus :

75 % Weißtorf - Körnung 1

25 % Weißtorf - Körnung 0

Das enthaltene Wasser besitzt einen PH -Wert von 4,5

Düngung : 100 gr. PG-Mix 12+14+24 ( N+P+K+Spurenelemente )

Die Erde ist nicht zum Verzehr geeignet.



Preis: 3.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,40 Euro / Korn
Anzahl:

Venus-Fliegenfalle / " Red Sawtooth" / inkl. KarnivorenerdeArt.-Nr.: 20238

 
Artikel-Bild-Venus-Fliegenfalle / " Red Sawtooth" / inkl. Karnivorenerde
 
grosses Artikel Bild
Details


Venus-Fliegenfalle "Red Sawtooth" / Roter Sägezahn / 10 Samen / inkl.Karnivorenerde 

( Dionaea muscipula )

 

Hier wird nicht gesägt - aber scharf zu geschnappt ! ! 



Wissenswertes: Die Sorte fällt aufgrund ihrer starken, sägeblattartigen Zahnung der Fangblätter auf. Im Gegensatz zu der grünen und recht langstieligen Sorte, wächst der Rote Sägezahn eher kurzstielig und sehr kompakt. Nicht nur die Blattinnenhälften färben sich tiefrot, sondern auch die Blatt-Aussenseiten und die Fangzähne sind ebenfalls rot. Aufällig an der Aussenseite ist die schmale grüne Umrandung.

Die Venus Fliegenfalle ist wohl die bekannteste aller Fleischfressenden Pflanzen ! Die zwei Blatthälften schließen sich schnell, sobald ein Insekt sich in die Falle setzt. Weiche Insekten werden durch die Kraft der Fallen sogar zerquetscht. Die Beute der Venusfliegenfalle wird durch Verdauungsenzyme zersetzt und nach einigen Tagen öffnet sich die Falle wieder.

Die Heimat der Venus-Fliegenfalle sind die Hochmoore der amerikanischen Atlantikküste von North Carolina.

Die Venus-Fliegenfalle liebt einen hellen bis vollsonnigen Platz.

Die Pflanzen nur in ungedüngten Torf setzen und nie von oben wässern. Der Topf sollte in einen Untersetzer gestellt werden, der immer 1 bis 3 cm hoch mit kalkarmem Wasser gefüllt ist.

Niemals düngen bzw. nur ganz selten düngen ! Es reicht der Pflanze als Dünger, wenn sie Insekten fängt - diese Nährstoffe können bis zu einem Jahr gespeichert werden.

Nach 4 bis 5 "Verdauungen" pro Falle werden diese schwarz und können durch Herausschneiden entfernt werden. Es wachsen neue Fallen nach. Für die Fallen ist es auf Dauer schädlich, sie künstlich (z.B. durch Berühren mit den Fingern) zum Schließen der Fallen zu bewegen. 

Wässern Sie im Winter etwas weniger, aber lassen Sie die Erde nicht austrocknen. Am besten stellen Sie den Topf hell und kühl (4° bis 12° C). Es kann vorkommen, dass viele Fallen braun werden und absterben. Die Pflanze geht dann nicht ein, sondern hält eine Art Winterruhe und treibt im April wieder aus. Bitte wässern Sie auch weiter, wenn gar keine Fallen mehr zu sehen sind.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Streuen Sie das feine Saatgut auf gut durchfeuchtete Aussaatsubstrat. Die beste Keimung wird bei 23° bis 28° C erreicht und erfolgt nach 4 bis 6 Wochen.

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.

Es eignet sich auch hervorragend zum Umtopfen oder zur Gestaltung von Pflanz-Schalen mit insektenfressenden Landschaften.

Die Zusammensetzung der Erde besteht aus :

75 % Weißtorf - Körnung 1

25 % Weißtorf - Körnung 0

Das enthaltene Wasser besitzt einen PH -Wert von 4,5

Düngung : 100 gr. PG-Mix 12+14+24 ( N+P+K+Spurenelemente )

Die Erde ist nicht zum Verzehr geeignet.

 



Preis: 3.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,40 Euro / Korn
Anzahl:

Venus-Fliegenfalle / "Olive Green" / inkl. KarnivorenerdeArt.-Nr.: 20229

 
Artikel-Bild-Venus-Fliegenfalle / "Olive Green" / inkl. Karnivorenerde
 
grosses Artikel Bild
Details


Venus-Fliegenfalle "Olive Green" / 10 Samen / inkl.Karnivorenerde 

( Dionaea muscipula )

 

Eine Venus mit ungewöhnlicher Farbgebung in Grüntönen !  



Wissenswertes: Diese Dionaea ist flach wachsend und bildet sehr dichte Horste. Außergewöhnlich sind die Farbnuancen in den Grüntönen - vom sanften Hellgrün bis ins satte Tiefgrün erscheinen die Klappfallen, die auch auf den Innenseiten der Blätter nur ganz wenig Rot aufweisen.

Die Venus Fliegenfalle ist wohl die bekannteste aller Fleischfressenden Pflanzen ! Die zwei Blatthälften schließen sich schnell, sobald ein Insekt sich in die Falle setzt. Weiche Insekten werden durch die Kraft der Fallen sogar zerquetscht. Die Beute der Venusfliegenfalle wird durch Verdauungsenzyme zersetzt und nach einigen Tagen öffnet sich die Falle wieder.

Die Heimat der Venus-Fliegenfalle sind die Hochmoore der amerikanischen Atlantikküste von North Carolina.

Die Venus-Fliegenfalle liebt einen hellen bis vollsonnigen Platz.

Die Pflanzen nur in ungedüngten Torf setzen und nie von oben wässern. Der Topf sollte in einen Untersetzer gestellt werden, der immer 1 bis 3 cm hoch mit kalkarmem Wasser gefüllt ist.

Niemals düngen bzw. nur ganz selten düngen ! Es reicht der Pflanze als Dünger, wenn sie Insekten fängt - diese Nährstoffe können bis zu einem Jahr gespeichert werden.

Nach 4 bis 5 "Verdauungen" pro Falle werden diese schwarz und können durch Herausschneiden entfernt werden. Es wachsen neue Fallen nach. Für die Fallen ist es auf Dauer schädlich, sie künstlich (z.B. durch Berühren mit den Fingern) zum Schließen der Fallen zu bewegen. 

Wässern Sie im Winter etwas weniger, aber lassen Sie die Erde nicht austrocknen. Am besten stellen Sie den Topf hell und kühl (4° bis 12° C). Es kann vorkommen, dass viele Fallen braun werden und absterben. Die Pflanze geht dann nicht ein, sondern hält eine Art Winterruhe und treibt im April wieder aus. Bitte wässern Sie auch weiter, wenn gar keine Fallen mehr zu sehen sind.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Streuen Sie das feine Saatgut auf gut durchfeuchtete Aussaatsubstrat. Die beste Keimung wird bei 23° bis 28° C erreicht und erfolgt nach 4 bis 6 Wochen.

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.

Es eignet sich auch hervorragend zum Umtopfen oder zur Gestaltung von Pflanz-Schalen mit insektenfressenden Landschaften.

Die Zusammensetzung der Erde besteht aus :

75 % Weißtorf - Körnung 1

25 % Weißtorf - Körnung 0

Das enthaltene Wasser besitzt einen PH -Wert von 4,5

Düngung : 100 gr. PG-Mix 12+14+24 ( N+P+K+Spurenelemente )

Die Erde ist nicht zum Verzehr geeignet.

Foto:elenglush/shotshop.com



Preis: 3.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,40 Euro / Korn
Anzahl:

Venus-Fliegenfalle / "Coquillage" / inkl. KarnivorenerdeArt.-Nr.: 20226

 
Artikel-Bild-Venus-Fliegenfalle / "Coquillage" / inkl. Karnivorenerde
 
weitere Artikelbilder
Details


Venus-Fliegenfalle "Coquillage"- Muschel / 10 Samen / inkl.Karnivorenerde 

( Dionaea muscipula )

 

Die winterharte "Muschel-Venus" aus Frankreich  ! 



Wissenswertes: Eine besondere Venus-Fliegenfalle - diese "Coquillage" - sie stammt aus Frankreich und es bedeutet in der Übersetzung Muschel. Die Pflanze wächst flach liegend und bildet dicke sowie fleischige Fallen aus, die kaum oder nur kurze Zähne besitzen. Sie erinnert  daher an eine offene aufgeklappte Muschel. Das Falleninnere färbt sich rötlich und der Wuchs ist eher langsam- dafür gilt die Liebhaber-Dionaea als recht robust.

Die Venus Fliegenfalle ist wohl die bekannteste aller Fleischfressenden Pflanzen ! Die zwei Blatthälften schließen sich schnell, sobald ein Insekt sich in die Falle setzt. Weiche Insekten werden durch die Kraft der Fallen sogar zerquetscht. Die Beute der Venusfliegenfalle wird durch Verdauungsenzyme zersetzt und nach einigen Tagen öffnet sich die Falle wieder.

Die Heimat der Venus-Fliegenfalle sind die Hochmoore der amerikanischen Atlantikküste von North Carolina.

Die Venus-Fliegenfalle liebt einen hellen bis vollsonnigen Platz.

Die Pflanzen nur in ungedüngten Torf setzen und nie von oben wässern. Der Topf sollte in einen Untersetzer gestellt werden, der immer 1 bis 3 cm hoch mit kalkarmem Wasser gefüllt ist.

Niemals düngen bzw. nur ganz selten düngen ! Es reicht der Pflanze als Dünger, wenn sie Insekten fängt - diese Nährstoffe können bis zu einem Jahr gespeichert werden.

Nach 4 bis 5 "Verdauungen" pro Falle werden diese schwarz und können durch Herausschneiden entfernt werden. Es wachsen neue Fallen nach. Für die Fallen ist es auf Dauer schädlich, sie künstlich (z.B. durch Berühren mit den Fingern) zum Schließen der Fallen zu bewegen. 

Wässern Sie im Winter etwas weniger, aber lassen Sie die Erde nicht austrocknen. Am besten stellen Sie den Topf hell und kühl (4° bis 12° C). Es kann vorkommen, dass viele Fallen braun werden und absterben. Die Pflanze geht dann nicht ein, sondern hält eine Art Winterruhe und treibt im April wieder aus. Bitte wässern Sie auch weiter, wenn gar keine Fallen mehr zu sehen sind.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Streuen Sie das feine Saatgut auf gut durchfeuchtete Aussaatsubstrat. Die beste Keimung wird bei 23° bis 28° C erreicht und erfolgt nach 4 bis 6 Wochen.

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.

Es eignet sich auch hervorragend zum Umtopfen oder zur Gestaltung von Pflanz-Schalen mit insektenfressenden Landschaften.

Die Zusammensetzung der Erde besteht aus :

75 % Weißtorf - Körnung 1

25 % Weißtorf - Körnung 0

Das enthaltene Wasser besitzt einen PH -Wert von 4,5

Düngung : 100 gr. PG-Mix 12+14+24 ( N+P+K+Spurenelemente )

Die Erde ist nicht zum Verzehr geeignet.



Preis: 3.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,40 Euro / Korn
Anzahl:

Venus-Fliegenfalle / "Green Swamps" / inkl. KarnivorenerdeArt.-Nr.: 20197

 
Artikel-Bild-Venus-Fliegenfalle / "Green Swamps" / inkl. Karnivorenerde
 
grosses Artikel Bild
Details

Venus-Fliegenfalle "Green Swamp"- Grüner Sumpf / 10 Samen / inkl.Karnivorenerde 

( Dionaea muscipula )

 

Besonders !  Schön / Selten / Elegant



Wissenswertes: Diese seltenen und langblättrigen Venus-Fliegenfallen zählen zu den schönsten kultivierten Exemplaren der Dionaea-Sorten.Ihre Heimat sind die Green Swamps bei Brunswick in North Carolina / USA

Die Venus Fliegenfalle ist wohl die bekannteste aller Fleischfressenden Pflanzen ! Die zwei Blatthälften schließen sich schnell, sobald ein Insekt sich in die Falle setzt. Weiche Insekten werden durch die Kraft der Fallen sogar zerquetscht. Die Beute der Venusfliegenfalle wird durch Verdauungsenzyme zersetzt und nach einigen Tagen öffnet sich die Falle wieder.

Die Heimat der Venus-Fliegenfalle sind die Hochmoore der amerikanischen Atlantikküste von North Carolina.

Die Venus-Fliegenfalle liebt einen hellen bis vollsonnigen Platz.

Die Pflanzen nur in ungedüngten Torf setzen und nie von oben wässern. Der Topf sollte in einen Untersetzer gestellt werden, der immer 1 bis 3 cm hoch mit kalkarmem Wasser gefüllt ist.

Niemals düngen bzw. nur ganz selten düngen ! Es reicht der Pflanze als Dünger, wenn sie Insekten fängt - diese Nährstoffe können bis zu einem Jahr gespeichert werden.

Nach 4 bis 5 "Verdauungen" pro Falle werden diese schwarz und können durch Herausschneiden entfernt werden. Es wachsen neue Fallen nach. Für die Fallen ist es auf Dauer schädlich, sie künstlich (z.B. durch Berühren mit den Fingern) zum Schließen der Fallen zu bewegen. 

Wässern Sie im Winter etwas weniger, aber lassen Sie die Erde nicht austrocknen. Am besten stellen Sie den Topf hell und kühl (4° bis 12° C). Es kann vorkommen, dass viele Fallen braun werden und absterben. Die Pflanze geht dann nicht ein, sondern hält eine Art Winterruhe und treibt im April wieder aus. Bitte wässern Sie auch weiter, wenn gar keine Fallen mehr zu sehen sind.

Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Streuen Sie das feine Saatgut auf gut durchfeuchtete Aussaatsubstrat. Die beste Keimung wird bei 23° bis 28° C erreicht und erfolgt nach 4 bis 6 Wochen.

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.

Es eignet sich auch hervorragend zum Umtopfen oder zur Gestaltung von Pflanz-Schalen mit insektenfressenden Landschaften.

Die Zusammensetzung der Erde besteht aus :

75 % Weißtorf - Körnung 1

25 % Weißtorf - Körnung 0

Das enthaltene Wasser besitzt einen PH -Wert von 4,5

Düngung : 100 gr. PG-Mix 12+14+24 ( N+P+K+Spurenelemente )

Die Erde ist nicht zum Verzehr geeignet.

Fotos:nico99/shotshop.com



Preis: 3.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,40 Euro / Korn
Anzahl:

Sonnentau / inkl. KarnivorenerdeArt.-Nr.: 12702

 
Artikel-Bild-Sonnentau / inkl. Karnivorenerde
 
weitere Artikelbilder
Details

 

Sonnentau / 200 Samen / inkl.Karnivorenerde


( Drosera capensis)



Der bekannteste "Klebefalle" im Pflanzenreich !


Wissenswertes: Der Sonnentau zählt zu den Klebefallen.

Besonders Mücken und Obstfliegen, die vom Honigduft der klebrigen Tröpfchen auf den Tentakeln angelockt werden, lassen sich auf ihm nieder und kommen dann nicht mehr von ihm los. Langsam (innerhalb von 2 bis 3 Stunden) rollen sich die Tentakel ein und die Drüsen sondern nun Verdauungsenzyme ab, die das Insekt zersetzen.Bei etwas höherer Luftfeuchtigkeit sind diese Fangarme mit großen Klebe - Nektartropfen besetzt, mit und auf denen ja die Insekten angelockt und gefangen werden. Die Blüte sitzt auf einem 20-25 cm hohen Blütenstiel und erscheint in weiß oder rosa.

Es gibt 138 verschiedene Arten auf allen Kontinenten. Dieser so einfach zu kultivierende Sonnentau mit seinen oft rötlichen bis roten Fangarmen ist weit verbreitet und stammt aus Südafrika. Sein Vorkommen erstreckt sich aber von Asien über die Philippinen bis hin nach Südostaustralien.

Der ideale Standort ist hell bis sonnig. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung sollte die Pflanze gegebenenfalls schattiert werden.  Als subtropisches Gewächs mag die Fleischfressende Pflanze ganzjährig warm stehen und kommt im Winter mit einem kühlen Platz zurecht. Genau so eignet sich aber auch ein wärmerer Standort. Für die reiche Tröpfchenbildung benötigt der Sonnentau halt eine höhere Luftfeuchtigkeit. Schon 40% sind ausreichend oder  Sie besprühen die Pflanze ganz leicht. Die Wässerung sollte immer von unten erfolgen, also in einem Untersetzer oder ähnlichem.

Für die Winterruhe sollten Sie den kühlsten, aber hellen Platz in Ihrer Wohnung wählen und gleichmäßig von unten weiterwässern. Unansehnlich bzw. braune Fangarme einfach mit einer Schere heraus schneiden. Im Frühjahr treibt die Pflanze dann neu aus.

Von der Aussaat bis zur Blüte vergeht gerade mal ein halbes Jahr. Auch die Keimdauer bei Anzucht aus dem feinen Saatgut beträgt nur 2-5 Wochen. Die Samen sind Lichtkeimer und werden deshalb nur leicht angedrückt. Vorher benötigen sie eine Frostperiode und müssen daher für 2-3 Wochen  der Kälte ausgesetzt werden ( z. B. Kühlschrank / Gefrierfach ) oder im Winter nach draußen stellen.

 Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.



Preis: 3.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,02 Euro / Korn
Anzahl:

Samenset - Fleischfressende PflanzenArt.-Nr.: 19704

 
Artikel-Bild-Samenset - Fleischfressende Pflanzen
 
grosses Artikel Bild
Details

Samenset - Fleischfressende Pflanzen 

                                                                                                        
Das Samenset enthält folgende 4 Carnivoren - Sorten:

  •   10 Samen der Venus - Fliegenfalle (Dionaea muscipula)   
  • 200 Samen vom Sonnentau (Drosera capensis)  
  •   10 Samen der Cobralilie (Darlingtonia california)    
  •   10 Samen der Roten und Grünen Schlauchpflanze 
          (Sarracenia purpurea und Sarracenia flava - Mix)
  • Ausreichend Kultursubstrat für Karnivoren (Carnivorenerde)
  • Unsere Karnivoren Pflegebroschüre:
      Auf 16 Seiten stellen wir Ihnen die Venus-Fliegenfalle, den Sonnentau, die Schlauchpflanze sowie die Kannenpflanze vor. Zudem erfahren Sie allerlei Interessantes und Witziges zum wohl wichtigsten Film über eine Venus-Fliegenfalle - Roger Cormans B-Movie "Little Shop of Horror".    

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.


Preis: 17.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 1.14 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
Anzahl:

Rote und grüne Schlauchpflanze (Mix) / inkl. KultursubstratArt.-Nr.: 12704

 
Artikel-Bild-Rote und grüne Schlauchpflanze (Mix) / inkl. Kultursubstrat
 
grosses Artikel Bild
Details

Rote und grüne Schlauchpflanze / 12 Samen



(Sarracenia purpurea und Sarracenia flava - Mix)

Wissenswertes: Besonders interessant ist die Schlauchpflanze aufgrund der Tatsache, daß sie sehr kälteresistent ist und sogar in unseren Breiten ins Freiland gesetzt werden kann.

Die oberen Zonen der Schläuche sind auffallend gefärbt.

Die Insekten werden durch diese optischen Lockmittel und den Duft der Nektardrüsen bis an den Rand der Schläuche gelockt und gleiten dann an den glatten Wänden in den Schlauch.



Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.



Preis: 3.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,42 Euro / Korn
Anzahl:

Löffelblatt-Sonnentau / inkl. KarnivorenerdeArt.-Nr.: 20041

 
Artikel-Bild-Löffelblatt-Sonnentau / inkl. Karnivorenerde
 
grosses Artikel Bild
Details


Löffelblatt - Sonnentau / 200 Samen / inkl.Karnivorenerde


( Drosera spatulata )



Der pflegeleichteste Sonnentau überhaupt !


Wissenswertes: Dieser so einfach zu kultivierende Sonnentau mit seinen oft rötlichen bis roten Fangarmen ist weit verbreitet. So  erstreckt sich das Vorkommen von Asien über die Philippinen bis hin nach Südostaustralien.Doch eigentlich ist er auf allen Kontinenten zu finden.
Der Löffelblatt-Sonnentau zählt zu den Klebefallen und bildet  flache auf dem Boden sitzende Rosetten aus. Die Tentakeln bzw. die Fangblätter sind am Ende Löffelartig geformt.

Bei etwas höherer Luftfeuchtigkeit sind diese Fangarme mit großen Klebe - Nektartropfen besetzt, mit und auf denen ja die Insekten angelockt und gefangen werden. Die Blüte sitzt auf einem 20-25 cm hohen Blütenstiel und erscheint in weiß oder rosa.

Von der Aussaat bis zur Blüte vergeht gerade mal ein halbes Jahr. Auch die Keimzeit bei Anzucht aus dem feinen Saatgut beträgt nur 2-5 Wochen. Die Samen sind Lichtkeimer und werden deshalb nur leicht angedrückt. Vorher benötigen sie eine Frostperiode und müssen daher für 2-3 Wochen  der Kälte ausgesetzt werden ( z. B. Kühlschrank / Gefrierfach ) oder im Winter nach draussen stellen.

Und dieser pflegeleichte Drosera benötigt weniger Licht als die meisten anderen Sonnentau-Arten.
Als subtropisches Gewächs mag die Fleischfressende Pflanze ganzjährig warm stehen und kommt im Winter mit einem kühlen Platz zurecht. Genau so eignet sich aber auch ein wärmerer Standort. Für die reiche Tröpfchenbildung benötigt der Löffelblatt-Sonnentau halt eine höhere Luftfeuchtigkeit. Schon 40% sind ausreichend oder  Sie besprühen die Pflanze ganz leicht. Die Wässerung sollte immer von unten erfolgen, also in einem Untersetzer oder ähnlichem.

Als Substrat eignet sich fertig gemischte Karnivoren-Erde oder ein Mix aus Torf und Sand im Verhältnis 3:2.

Den Winter darf der Sonnentau sowohl kühl ,als auch warm überdauern. Unansehnlich bzw.  braune Fangarme einfach mit einer Schere herrauschneiden.

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.

Es eignet sich auch hervorragend zum Umtopfen oder zur Gestaltung von Pflanz-Schalen mit insektenfressenden Landschaften.

Die Zusammensetzung der Erde besteht aus :

75 % Weißtorf - Körnung 1

25 % Weißtorf - Körnung 0

Das enthaltene Wasser besitzt einen PH -Wert von 4,5

Düngung : 100 gr. PG-Mix 12+14+24 ( N+P+K+Spurenelemente )

Die Erde ist nicht zum Verzehr geeignet.



Preis: 3.90 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.26 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,02 Euro / Korn
Anzahl:

Großes Samenset-SchlauchpflanzenArt.-Nr.: 12718

 
Artikel-Bild-Großes Samenset-Schlauchpflanzen
 
grosses Artikel Bild
Details


Samenset-Schlauchpflanzen / 50 Samen- Mix / inkl. Karnivorenerde


( Sarracenia oreophila giant / S. purpurea / S. flava

S. leucophylla / S.minor )




Die "Nektarfallen" der Schlauchpflanzen !


 

Wissenswertes: Hier bieten wir Ihnen ein großes Samenset mit 5 Arten der Gattung Sarracenia an.

Bei den Schlauchpflanzen sind die oberen Zonen der Schläuche auffallend gefärbt.
Die Insekten werden durch diese optischen Lockmittel und den Duft der Nektardrüsen bis an den Rand der Schläuche gelockt. Die Nektarspur führt ins Falleninnere und lockt die Insekten ins Verderben. Eine plötzlich beginnende Gleitzone stürzt die Tiere nach unten, wo Drüsen Verdauungssekrete absondern. Abwärts gerichteteSperrhaare verhindern, dass die Beute wieder nach oben krabbeln kann.
Durch die Bewegungen der Insekten werden Verdauungsenzyme ins Wasser geleitet, die das Opfer zersetzen. So sorgt die Pflanze für einen Nährstoffausgleich in ihrem kargen Boden.

Die Schlauchpflanze stammt aus den östlichen Teilen der USA, Neufundland und dem südlichen Canada. Die Schlauchpflanze kann schattig bis vollsonnig stehen.

In der Wohnung sollte der Topf stets in einem mit Wasser gefüllten Untersetzer stehen. Im Freiland kann die Pflanze auch hervorragend in die Sumpfzone eines Teiches gesetzt werden und dort sogar den Winter verbringen. Ab -8° C sollte sie vorsichtshalber mit etwas Torf angehäuft werden.

Anzucht: Legen Sie das feine Saatgut mit der Tüte für 2-10 Tage in den Kühlschrank und streuen Sie es anschließend auf das vorher gut durchfeuchtete Anzuchtsubstrat. Bei 22° bis 28° C erfolgt die Keimung nach 2 bis 7 Wochen.

Wir liefern den Samen mit spezieller Carnivorenerde, in der die Pflanzen auch nach der Anzucht verbleiben können.

Es eignet sich auch hervorragend zum Umtopfen oder zur Gestaltung von Pflanz-Schalen mit insektenfressenden Landschaften.

Die Zusammensetzung der Erde besteht aus :

75 % Weißtorf - Körnung 1

25 % Weißtorf - Körnung 0

Das enthaltene Wasser besitzt einen PH -Wert von 4,5

Düngung : 100 gr. PG-Mix 12+14+24 ( N+P+K+Spurenelemente )

Die Erde ist nicht zum Verzehr geeignet.

Schlauchpflanze-pupurea

Preis: 9.95 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.65 EUR
Versandkostenpauschale 3,95€ / Ab 45,- € Versandkostenfrei
0,20 Euro / Korn
Anzahl:
Bestell - Infos | Saatgut-Info | Keimfähigkeit | Häufig gestellte Fragen (FAQ) | Links und Projekte | WVK | Presse

Seitenübersicht | Kundenlogin | Kontakt | Impressum | Widerrufsbelehrung / AGB | Muster-Widerrufsformular | OS-Plattform | Datenschutz


All Rights Reserved by Tropica