Startseite

Artikelsuche
Großhandel Unser Sortiment für Wiederverkäufer Unsere individuellen Werbemittel Export / Import

Da gibt es ... Blühendes - Grünes - Stacheliges - Winziges - Rankendes - Riesiges - Farbenprächtiges - Exotisches und vieles, vieles mehr -  und das ständig Neu in unserem deutschen Online-Shop. Hier finden Sie die Produkte, die wir erst ab 2017 aufgenommen haben.

Sie schauen mal wieder rein ... und brauchen gar nicht nicht lange zu suchen !  Es sind ausschließlich neue Sorten. Auf Ihre Anregung hin, präsentieren wir diese jetzt zusätzlich gesondert.

Und auch zukünftig werden wir uns bemühen, genau so stetig auf Pflanzen- und Sammel-Reisen zu gehen und wir werden sicherlich noch etliche interessante Sorten mitbringen. Die spannende  Pflanzenwelt auf den 5 Kontinenten hat noch so unendlich viele Botanische Sensationen und Unentdecktes zu bieten.

Bleiben Sie fasziniert - stöbern und staunen Sie weiter  !


B-Japanische ZierquitteArt.-Nr.: 14984

 
Artikel-Bild-B-Japanische Zierquitte
 
grosses Artikel Bild

Details


Japanische Zierquitte / Freilandbonsai / 50 Samen


( Chaenomeles japonica )


Ein bezaubernder und sehr pflegeleichter Bonsai !


Wissenswertes: Besonders Bonsai-Liebhaber haben Gefallen  an der anspruchslosen Zierquitte gefunden, da sie sich für fast alle Stilarten eignet, pflegeleicht ist, sowie die richtige Proportion von Blättern und Blüten besitzt.

Diese winterharte Pflanze ist in Japan und China ansässig, wächst recht langsam und ist mit ihren vielen scharlachroten oder zinnoberroten Blüten ein echter Hingucker. Schon im Frühjahr, wenn die Äste noch kahl sind, erscheinen die spektakulären Blüten. Nach der Hauptblüte scheinen den ganzen Sommer lang immer wieder die 3-4 cm großen Blüten zwischen den glänzenden, grünen Blättern hindurch. Die Zweige sind robust, doch leider auch mit Dornen besetzt.

Die Chaenomeles ist mehrstämmig und gedeiht am besten an sonnigen Plätzen in durchlässiger Erde. Eine handelsübliche Erdmischung für Freilandbonsai ist völlig ausreichend.
Bereits nach der Hauptblüte können Sie den Bonsai im Abstand von 3 Wochen düngen oder ihm wahlweise Langzeitdünger verabreichen. Im Herbst nach dem Blattabwurf die Nährstoffversorgung einstellen.

Jetzt dürfen Sie das Gehölz bis auf je zwei Knospen zurückschneiden. Auch junge Wurzelschösslinge lassen sich jetzt am besten entfernen. Ein Umtopfen empfiehlt sich nur alle 2-3 Jahre.

Im Winter dann sparsam wässern. Obwohl die Zierquitte völlig frostfest ist, sollte der Standort draußen geschützt liegen, um die Keramikschale zu schützen und die Wurzeln in der Schale keinen Schaden nehmen.
Eine Aussaat können Sie am besten im zeitigem Frühjahr oder im Herbst vornehmen.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,07 Euro / Korn
Anzahl:

Australischer SchuppenbaumfarnArt.-Nr.: 20071

 
Artikel-Bild-Australischer Schuppenbaumfarn
 
grosses Artikel Bild

Details


Austral. Schuppenbaumfarn / 200 Sporen


( Cyathea cooperi )



Einer der schönsten und seltensten Baumfarne !


Wissenswertes: Dieser schnellwachsende Baumfarn stammt aus New South Wales und Queensland in Australien. Er ist nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen streng geschützt und selten anzutreffen.

Außergewöhnliche sind seine filigranen und langen Wedel, die sich über 4-6 m erstrecken können. Die Bezeichnung Schuppen-Baumfarn geht auf den schlanken Stamm zurück, auf dem die schon abgefallenen Wedel große ovale bis runde Abdrücke zurücklassen, die wie riesige Schuppen oder Geldstücke aussehen.
Im Englischem nennt sich die urzeitliche Pflanze daher auch `Coin Spot Tree Farn `.

In der Natur wird der Farn gute 8-10 m hoch und bildet einen Einzelstamm aus. Er benötigt feuchten Boden mit einer guten Drainage und lässt sich gut in größeren Wintergärten kultivieren und im ersten Jahr sollte ein Augenmerk auf die Wässerung gelegt werden. Gießen Sie ruhig mehrere Male die Woche - besonders in den Sommermonaten - aber auch nicht zu viel. Ein Besprühen bekommt den frischen Wedeln noch nicht.
Der Standort kann sonnig bis halbschattig sein.

Die Anzucht erfolgt aus Farnsporen und ist nicht ganz einfach. Es bedarf ein wenig Vorbehandlung. Wir liefern zwar ein spezielles Kultursubstrat mit, Sie können jedoch auch Anzuchterde verwenden. Beides sollte vor der Aussaat sterilisiert werden, das heißt es muss weitgehend keimfrei sein. Dazu können Sie das feuchte Substrat in einer Mikrowelle oder in einen Backofen stellen und erhitzen. Sobald es anfängt zu dampfen, lassen Sie es abkühlen und verteilen bzw. streifen die feinen Sporen darüber. Das Gefäß sollte mit einer Glasscheibe oder Klarsichtfolie abgedeckt werden, um einen Treibhauseffekt zu erhalten. Alle 3-4 Tage ist eine Lüftung erforderlich.
Bei warmen 25° C  entwickelt sich nach einiger Zeit aus den Farnsporen "Prothalien". Es entsteht auf der Erdoberfläche und ist in diesem Fall ein grünlicher Schimmer. Sozusagen der Start vor dem eigentlichem Spross, der sich dann daraus bildet und schon bald sind die ersten kleinen Wedel erkennbar.  

Wir liefern die Sporen inklusive einem speziellen Aussaatsubstrat



Preis: 4.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.29 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,0023 Euro / Spore
Anzahl:

Aloe VeraArt.-Nr.: 12954

 
Artikel-Bild-Aloe Vera
 
grosses Artikel Bild

Details


Aloe Vera / 10 Samen


( Aloe vera syn. Aloe barbadensis Mill. )



Schon seit Jahrtausenden geschätzte Heilpflanze !


Wissenswertes: Eine Pflanze umgeben voller Mythen - schon einige Jahrtausende vor Christus haben ganze Völker sie als Heilpflanze eingesetzt. Für viele zählte sie zu den heiligen Pflanzen und wurde verehrt. Daher hat man ihr auch etliche Namen zugedacht, wie etwa Lilie der Wüste - Arzt im Topf - Zauber des Himmels und usw. Sie war einfach das Symbol für Wohlergehen und ein langes Leben.

Bei uns, in der neuen Welt wurde die Aloe Vera erst in dreißiger Jahren angewendet und seit 2 Jahrzehnten wird in den USA so ziemlich alles von der "Wunderpflanze" benutzt, da man die Erkenntnisse hat, das diese Sukkulente immunsystem-stärkende Eigenschaften besitzt. Selbst in der Kosmetikbranche wird das Aloe-Gel eingesetzt. Es hilft bei Sonnenbrand, Verbrennungen, Insektenstichen und Wundheilung.
Und seit es um natürliche und bewusste Ernährung geht, gibt es Aloe Vera auch als Saft.

Aber nun zur eigentlichen Pflanze - es gibt ca. 300 Arten und sie gehört der Familie der Liliengewächse an und ist ein immergrüner Wasserspeicher.Ihre Herkunft liegt auf den Kanarischen Inseln, Afrika und Indien. Heute ist sie fast überall anzutreffen.

Die Aloe gedeiht sogar auf trockenen Wüstenböden und verträgt dabei auch die stärkste Sonneneinstrahlung.
Oft wird die Pflanze mit der Agave verwechselt, doch besteht die Aloe vera überwiegend aus einzelnen Blättern, die spiralförmig angeordnet sind . Diese Blätter werden von festen, weißen Zähnen umsäumt.

Hier ist es selten zu bewundern, doch die Aloe vera setzt von Mai bis Oktober auch prächtige gelbe Blüten an. Diese sitzen auf einen bis zu 90 cm hohen Stiel und sind in 30-50 cm langen Tauben angeordnet. Die Vögel lieben ihren Nektar und bestäuben somit die Pflanzen, die darauf Samenkapseln ansetzen und die leichten Samen werden dann vom Wind verteilt.

Die Erde sollte sandig-lehmig sein, jedoch muss das Gießwasser gut ablaufen können. Sie sollten immer erst dann wässern, wenn das Substrat ausgetrocknet ist. Junge Pflanzen sollten generell etwas feuchter gehalten werden. Ideal sind Regen- oder entkalktes Wasser. Überschüssiges Wasser sollten Sie ausschütten, um Staunässe und Wurzelfäulnis zu vermeiden. Tipp: Besprühen Sie die Pflanze an warmen Standorten alle 2 Wochen von oben mit einem Zerstäuber.

Je sonniger der Standort, desto besser gedeiht die Aloe. Aber auch im Schatten und an dunklen Plätzen überlebt sie mehrere Jahre. Im Sommer ist auch ein Platz im Freien möglich.
Die Anzucht aus Samen gelingt sehr einfach - oft ist das Saatgut aber nur schwer zu erhalten.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,35 Euro / Korn
Anzahl:

K - OrdenssternArt.-Nr.: 19463

 
Artikel-Bild-K - Ordensstern
 
grosses Artikel Bild

Details


Ordensstern / 15 Samen


( Stapelia gigantea )



Niedrige Sukkulente mit dekorativen großen Blüten !


Wissenswertes: Es gibt ca.100 Stapelia-Arten, von denen diese Art riesige, bis zu 35 cm große hellgelbe Blüten mit roten, quer verlaufenden Zeichnungen ausbildet. Die Blüten sind immer fünfteilig und auf dem Boden liegend.

Sie zählen zur Familie der Aasblumen und kommen vorwiegend in Südafrika vor.

Die Blüten riechen manchmal leicht streng und locken so die Fliegen an, die für die Bestäubung zuständig sind.Im Freiland konnten wir "diesen" Duft nicht wahrnehmen.

Die Sukkulente selbst bleibt eher klein und die Triebe besitzen einen Durchmesser 1-2 cm.  Sie verzweigen sich und sind graugrün mit höckerigen Rändern. Die Stapelien wurzeln nur flach und somit ideal für Schalenbepflanzungen geeignet.

Die Blütezeit erstreckt sich vom Sommer bis in den späten Herbst. Die Blütenknospen sollte Sie vor Zugluft schützen, da sich diese sonst nicht immer öffnen.

Die Pflanzen benötigen sehr wenig Wasser und sollten im Sommer vor praller Sonne geschützt werden. Ein heller Standort sollte es aber auf jeden fall sein. Der Boden sollte durchlässig sein. Es eignet sich nährstoffreiche Erde, die mit einem Drittel Sand gemischt wird. Damit die  aufliegenden Triebe und Blüten nicht faulen, können Sie noch eine Schicht Kies auf die Oberfläche streuen.

Im Winter wird der Ordensstern so gut wie gar nicht gegossen und die ideale Überwinterungstemperatur liegt bei 8° -15° C.

Die Sukkulente lässt sich aus Stecklingen und durch Aussaat vermehren. Beides gelingt gut.



Preis: 4.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.29 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,30 Euro / Korn
Anzahl:

Japanischer KirschapfelArt.-Nr.: 20069

 
Artikel-Bild-Japanischer Kirschapfel
 
grosses Artikel Bild

Details


Japanischer Kirschapfel / 35 Samen


( Malus baccata var. mandshurica )



Seltenes Ziergehölz mit kirschgroßen Früchten !


Wissenswertes:  Der seltene Kirschapfel - oder auch Beerenapfel und Nagasaki-Apfel genannte kleine Baum, ist aufgrund seiner spektakulären Blütenpracht und der vielen kirschgroßen, roten Früchte ein begehrte Pflanze.

Er stammt aus Japan und kommt auch im Norden Chinas und in Ostaibirien vor. Er wächst niedrig und wird meist nicht höher als 2,50 m. Nur die Varietät `mandshurica`ist wuchsfreudiger.
Diese asiatische Malus-Zuchtform wächst meist frei aufrecht oder wird in Etagen gezogen. Die Blütenknospen erscheinen in rosa, werden zu leuchtenden und duftenden, weißen Blüten und kommen zu dem saftig grünen Laub voll und ganz zur Geltung. Eine wahre Augenweide. Zum Herbst hin entstehen daraus karminrote, kirschgroße kleine Äpfel.

Je verzweigter der Malus wächst, desto mehr Blüten und Früchte werden ausgebildet. Auch wenn im Herbst die Blätter schon abgefallen sind, leuchten die kleinen Zieräpfel noch lange am kahlem Baum.

Der Standort darf ganzjährig sonnig sein und während der Wachstumsphase muss auf gleichmäßige bzw. ausreichende Feuchtigkeit geachtet werden.
Neue Triebe können im Frühjahr bis auf zwei Blätter zurückgeschnitten werden. Längere Äste am besten erst im Herbst schneiden.

Obwohl der Nagasaki-Apfel winterhart ist, sollten die Wurzeln vor zu starkem Frost geschützt sein. Sie können ein wenig Reisig oder Kokosfasern anhäufeln.

Eine Vermehrung aus Samen gelingt am besten von Spätherbst bis zum Frühjahr. Die Samen müssen vor der Aussaat Kälte behandelt werden - so werden keimhemmende Stoffe abgebaut und die Keimung erfolgt gleichmäßiger.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,10 Euro / Korn
Anzahl:

Hirschkolbensumach / EssigbaumArt.-Nr.: 20068

 
Artikel-Bild-Hirschkolbensumach / Essigbaum
 
grosses Artikel Bild

Details


Hirschkolbensumach / Essigbaum / 35 Samen


( Rhus typhina )



Perfekte Zierpflanze / Frostfest - Anspruchslos !




Wissenswertes: Dieser kleine Parkbaum aus östlichem Nordamerika gehört mit seiner wunderbaren Herbstfärbung zu den "Top Five" des Indian Summer. Bis hoch nach Kanada ist das Gehölz mit den gelb-orange-roten Blättern im Spätsommer zu bestaunen.

Der sommergrüne, nur 3-5 m hohe Baum wurde erst um 1600 nach Europa gebracht.
Er wächst ein - oder auch mehrstämmig und oft mit einer breiten Krone. Die filzigen, jungen und behaarten Zweige erinnern an ein Hirschgeweih. Diese Tatsache führte dann mit zu seiner Namensgebung.

Die schönen Blüten erscheinen nach der Blattbildung im Frühsommer / Sommer. Erst zeigen sich die weiblichen Blüten und kurz darauf folgen die größeren, männlichen Blüten. Sie sind gelbgrün und 20-25 cm lang. Die weiblichen sind ca. ein Drittel kleiner und leuchten dafür um so schöner in rötlichen Tönen.

Am besten kommt der Essigbaum, der zu den Flachwurzlern zählt, als Solitärpflanze zur Geltung. Die gefiederten Blätter wachsen wechselständig und werden 15-60 cm lang.
Es werden ½ cm lange, flache Steinfrüchte ausgebildet, die bei Vögeln äußerst begehrt sind und von ihnen auch verbreitet werden, So kann es vorkommen , das Sie vielleicht an völlig ungewöhnlichen Stellen schon einmal diesem Gehölz begegnet sind.

Die Pflanze und ihre Teile sind giftig - allerdings so gering, das es schon in Frage gestellt wird. Jedoch kann der Milchsaft in den Zweigen zu Hautreizungen führen. Daher sollten Sie beim Schneiden der Äste auf jeden Fall aufpassen oder Handschuhe tragen.

Als Standorte sind helle bis sonnige Lagen ideal. Der Erde sollte nährstoffreich sein und bis auf sauren Boden eignet sich aber fast jeder Untergrund. Der robuste Hirschkolbensumach ist absolut winterhart und benötigt keinen Frostschutz.

Die Samen gehören zu den Kaltkeimern.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,10 Euro / Korn
Anzahl:

Paw-Paw - IndianerbananeArt.-Nr.: 20066

 
Artikel-Bild-Paw-Paw -  Indianerbanane
 
grosses Artikel Bild

Details


"Paw-Paw" - Indianerbanane / 4 Samen

                                                                                              Der Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar.

( Asimina triloba )



Die leckerste Frucht aus Nordamerika !


Wissenswertes: Eine ideales Gehölz für unsere Breiten - die langsam wachsende und völlig frostfeste Paw -Paw " Die Indianerbanane" wie die Kanadier die Pflanze auch nennen. Bekannt als Paupau oder genauso als Dreilappige Papau. Die eigentliche Ableitung stammt von dem Namen Papaya, obwohl es sich bei dieser Frucht  um ein Annonengewächs handelt.

Die Heimat ist das östliche Nordamerika bis weit hoch nach Kanada rein.

In der Natur wird der sommergrüne Baum mit den Wurst- bzw. Bananenähnlichen Früchten ca. 2-5 m hoch - bei Kübelhaltung nur etwa halb so groß. Die Asimina wächst häufig mehrstämmig , mit pyramidenförmigem Wuchs und dünnen, großen bis zu 30 cm langen Blättern, die sich im Herbst goldgelb färben. Sie völlig Winterhart und schafft locker Minustemperaturen bis zu -25° C. Die Indianerbanane wird meist als Wildpflanze gezogen, kann jedoch auch veredelt werden. Eine Vermehrung aus Stecklingen ist nicht möglich.

Nach der Blütezeit, die im April und Mai stattfindet bilden sich die essbaren und leckeren Früchte aus. Sie werden zwar nur 10-15 cm lang, wiegen aber dennoch über 200 Gramm. Aufgrund der äußerst dünnen Schale sind sie besser zum Auslöffeln gedacht. Das Fruchtfleisch ist gelblich-weiß und zergeht fast auf der Zunge. Der Geschmack lässt sich am besten mit erfrischend - rahmig und Exotisch beschreiben. Die Früchte müssen vor dem ersten Frost ausgereift sein.

Der kleine Baum bevorzugt halbschattige bis sonnige Standorte, sowie feuchten und nährstoffreichen Boden. Auch leicht saurer Boden ist empfehlenswert. Schädlinge oder Krankheiten treten so gut wie nie auf.

Das Saatgut muss vor der Aussaat stratifiziert werden und danach bei warmen 20°-22° C keimen. Die recht lange Keimzeit liegt doch schon bei 40-60 Tagen.
Zuerst bildet sich die Haupt- bzw. Pfahlwurzel und erst einige Wochen später zeigt sich oberirdisch der Trieb. Nun geht es los....



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,88 Euro / Korn
Produktanfrage

Südafrikanisches BleiwurzArt.-Nr.: 20058

 
Artikel-Bild-Südafrikanisches Bleiwurz
 
grosses Artikel Bild

Details


Südafrikanisches Bleiwurz / 10 Samen


( Plumbago auriculata )


Fantastischer Dauerblüher in leuchtendem Porzellanblau !


Wissenswertes: Eine der schönsten blühenden Kübelpflanzen ist ist das Kap-Bleiwurz aus Südafrika. Kaum eine andere Pflanze bringt so himmelblaue Blüten hervor. Jungpflanzen lassen sich sogar im Beet und Balkonkasten kultivieren - die älteren Gewächse werden in Kübel gesetzt.

Die leicht kletternde Plumbago-Pflanze ist ein unermüdlicher Dauerblüher und wird am gesamtem Mittelmeer und den Tropen als Zierpflanze sehr geschätzt. Der Name Bleiwurz leitet sich vom lateinischem Plumbum ( Blei ) ab, da die Substanz in den Wurzeln die Haut bleigrau färben soll. Fest steht zumindest, das der Saft stark hautreizend ist.

Das Kap-Bleiwurz verträgt Temperaturen bis -8° C und wird daher in vielen Gegenden einfach draußen angepflanzt.
Im Englisch heißt die Pflanze "Cape Plumbago" und die Spanier nennen sie "Jasmin Azul".

Nur an hellen und sonnigen Standorten wartet der Plumbago mit so reicher Blüte auf. Regen und Nässe mögen die Blüten dagegen gar nicht - sie verkleben dann schnell.

Die Erde wird einfach gleichmäßig feucht gehalten und darf auch mal antrocknen. Von Frühjahr bis zum Herbst sollten Sie die Pflanze mit Dünger versorgen.
Die Überwinterung kann kühl bei 5° -10° c erfolgen. Verholzte Gewächse können genau so gut dunkel überdauern, sie werfen dann allerdings ihr Laub ab und werden nur noch sporadisch gewässert.

Schon Ende Januar darf das alte Holz zurück geschnitten bzw. ausgelichtet werden. Da das Bleiwurz etwas rankt / klettert, benötigt es einen Halt.Nach schon kurzer zeit enstehen prächtige Solitärpflanzen.

Die Anzucht aus Samen gelingt gut und bei ca. 20° C zeigen sich schnell die ersten Sämlinge, die sich bis zum Sommer in bereits blühende Pflanzen verwandeln.


Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0.35 Euro / Korn
Anzahl:

B - Echter FeigenbaumArt.-Nr.: 20042

 
Artikel-Bild-B - Echter Feigenbaum
 
grosses Artikel Bild

Details


Echter Feigenbaum / Zimmer-Freilandbonsai / 100 Samen


( Ficus carica )


Eine uralte Kulturpflanze als Bonsai !


Wissenswertes: Der Feigenbaum aus der Familie der Maulbeerbaumgewächse stammt aus Vorderasien und dem Mittelmeerraum. Er wurde dort schon vor mehr als 1000 Jahren kultiviert und aufgrund der Früchte – den Feigen so geschätzt. Und natürlich ist das Feigenblatt seit Adam und Eva aus dem Paradies bekannt.

Die Feige verliert im Herbst ihre Blätter und setzt zu dieser Zeit Feigen an, die dann im darauf folgendem Jahr ausreifen sollen.
Vom Feigenbaum gibt es sehr schöne Bonsai Exemplare – das vorwiegende Problem jedoch sind seine ja relativ großen, gezackten Blätter.Durch ständigen Rückschnitt, Blattschnitt und das Einsetzen in eine Bonsaischale kann die Blattgröße sich proportional auf die Bonsaigröße reduzieren.

Die Pflanzen lieben helle bis sonnige Standorte und dürfen ab Mai im Freien stehen. Der Wasserbedarf im Sommer ist hoch, bei zu trockener Erde hängen die sonst festen Blätter schlaff herunter. Ende Oktober, bzw. sobald der Feigenbaum die Blätter abwirft und die Pflanze in die Ruhephase geht, können Sie auch einen kühlen und dunklen Platz auswählen. Je dunkler desto kühler darf der Standort sein.Mit zunehmenden Alter wird das Gewächs immer frostbeständiger und Temperaturen bis -8° C richten keinen Schaden an.

Die Zweige des Feigen-Bonsai vertragen ganzjährig einen Rückschnitt. Nachdem 5-8 Blätter an den Trieben nachgewachsen sind, dürfen Sie diese auf 2-3 Blätter einkürzen. Zu große Blätter können immer entfernt werden. Ein Umtopfen ist bei dem Ficus carica so alle 2-4 Jahre fällig und dann kann auch gleichzeitig ein Wurzelrückschnitt vorgenommen werden.
Als Erde eignet sich fertige Indoor-Erde und die Zugabe von 20 % Sand oder Sie mischen Lehm –Torf und Sand im Verhältnis 2 : 1 : 1.

Aus Samen gezogene Pflanzen entwickeln sich zwar erst langsam, doch das Verholzen von Stecklingen ist  ebenfalls langsam. Nehmen Sie keine Samen aus Früchten, da diese mit dem anhaftendem Fruchtfleisch oft verfaulen und die Keimquote ziemlich enttäuschend ist.
Das hier angebotene Saatgut stammt aus dem Osten Andalusiens und ist vom dortigem Forstamt  auf Qualität / Reinheit und Keimquote geprüft. Die Keimfähigkeit beträgt bei Ficus carica 38 – 40 %.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,035 Euro / Korn
Anzahl:

B - Nagasaki-ApfelbaumArt.-Nr.: 14980

 
Artikel-Bild-B - Nagasaki-Apfelbaum
 
grosses Artikel Bild

Details


Nagasaki - Apfelbaum / Freilandbonsai / 35 Samen


( Malus baccata var. mandshurica)


Ein begehrter Bonsai mit unzähligen Blüten !


Wissenswertes:  Bei Bonsai Liebhabern ist der Nagasaki-Apfel  aufgrund seiner spektakulären Blütenpracht und der vielen kirschgroßen, roten Früchte ein begehrter Bonsai.

Diese asiatische Malus-Zuchtform wächst meist frei aufrecht oder wird in Etagen gezogen. Die Blütenknospen erscheinen in rosa, werden zu leuchtenden und duftenden, weißen Blüten und kommen zu dem saftig grünen Laub voll und ganz zur Geltung.
Eine wahre Augenweide. Zum Herbst hin entstehen daraus  karminrote , kirschförmige kleine Äpfel.

Je verzweigter der Malus wächst, desto mehr Blüten und Früchte werden ausgebildet. Auch wenn im Herbst die Blätter schon abgefallen sind, leuchten die  kleinen Zieräpfel noch lange am kahlem Baum.

Damit der Bonsai gut gedeiht, sollten Sie eine recht tiefe Bonsaischale auswählen . So wird ausreichend Feuchtigkeit gespeichert und das Bäumchen kann genügend Blüten bilden.

Der Standort darf ganzjährig sonnig sein und während der Wachstumsphase muss auf gleichmäßige bzw. ausreichende Feuchtigkeit geachtet werden.

Neue Triebe können im Frühjahr bis auf zwei Blätter zurückgeschnitten werden. Längere Äste am besten erst im Herbst schneiden.

Obwohl der Nagasaki-Apfel winterhart ist , sollten die Wurzeln vor zu starkem Frost geschützt sein.
Eine Vermehrung aus Samen gelingt am besten von Spätherbst bis zum Frühjahr. Die Samen müssen vor der Aussaat Kälte behandelt werden – so werden keimhemmende Stoffe abgebaut und die Keimung erfolgt gleichmäßiger.



Preis: 3.50 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.23 EUR
Versandkostenpauschale 3,75€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
0,10 Euro / Korn
Anzahl:
  In Ihrem Warenkorb befinden sich zur Zeit 0 Artikel
mit einem Gesamtwert
von 0.00 EUR

  zum Warenkorb
Nutzen Sie bei uns auch
zusätzlich die bequeme Art
zu bezahlen -
per PayPal !
Paypal

 Die besondere Pflanze

- im Januar -
Jeden Monat ein anderes Produkt
Austr. Schuppenbaumfarn
Cyathea cooperi
seltener und filigraner Baumfarn / außergewöhnlich große Wedel / schuppiger Stamm /     200 Sporen
4,50 €

Demnächst !

Botanische Gärten   Weltweit


Palheiro Gardens
Madeira Island

Statt mit viel Texten ausgestattet, stellen wir Ihnen nach und nach in Form von 5-10 minütigen Filmen Botanische Gärten in aller Welt vor. So bekommen Sie einen perfekten Einblick in die jeweilige Pflanzenwelt und vielleicht Lust auf mehr !  Das Zusammenschneiden der Filme beginnt aufgrund der vielen Neuerscheinungen leider erst im Winter.Die Vorbereitungen haben schon begonnen...

 
Bestell - Infos | Saatgut-Info | Keimfähigkeit | Häufig gestellte Fragen (FAQ) | Links und Projekte | WVK | Presse

Seitenübersicht | Kundenlogin | Kontakt | Impressum | Widerrufsbelehrung / AGB | Muster-Widerrufsformular | OS-Plattform | Datenschutz


All Rights Reserved by Tropica