Startseite

Artikelsuche
Großhandel Unser Sortiment für Wiederverkäufer Unsere individuellen Werbemittel Export / Import

Samenset - Biblische Bedeutung II.Art.-Nr.: 12622

 
Samenset - Biblische Bedeutung II.  


Preis: 12.00 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.79 EUR
Versandkostenpauschale 2,50€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
Anzahl:



Samenset II. - Pflanzen mit biblischer Bedeutung 


 
Das Samenset enthält folgende 4 Sorten:

  • 15 Samen vom Ricinus / Wunderbaum
    Im Buch Jona (4,6) heißt es: „Da bestellte Gott, der HERR, einen Rizinus und ließ ihn über Jona emporwachsen, damit Schatten über seinem Kopf sei, ihn von seinem Mißmut zu befreien. Und Jona freute sich über den Rizinus mit großer Freude."

    ACHTUNG: Vor allem die Samen sind hochgiftig. Dort, wo Kinder in der Nähe sind und Sie auf Ricinus nicht verzichten möchten, sollten Sie die Blütenstände vor der Samenreife entfernen.

  • 25 Samen der Passionsblume
    Die Passionsblume (passio = Leiden und flos = Blume) wird von dem 1653 zu Siena verstorbenen Jesuiten J.B.Ferrari mit den Marterwerkzeugen Christi verglichen. Die drei Narben stellen Nägel dar, der Fadenkranz die Dornenkrone, der gestielte Fruchtknoten den Kelch, die 5 Staubbeutel die 5 Wundmale, die dreilappigen Laubblätter die Lanze, die Ranke die Geißeln und die weiße Farbe die Unschuld des Erlösers. Die 10 Blütenhüllblätter bedeuten die 10 Apostel. Die beiden fehlenden Apostel sind Petrus und Judas.

  • 60 Samen vom Judasbaum
    In diesem Baum soll sich der Apostel Judas erhängt haben. Er wird auch „Baum von Judaea" genannt.

  • 12 Samen der Priesterpalme
    Das hervorstechende Merkmal dieser Palme sind die abgestorbenen Wedel, die den Stamm dicht umhüllen. Da die Blattwedel, nachdem sie vertrocknet sind, nicht abfallen, bildet sich eine dauerhafte Umhüllung mit einem Durchmesser von bis zu 1,50 Metern. Dieser Behang ist in seinem Aussehen einer Soutane ähnlich. Daher nennt man die Washingtonia in vielen südlichen Ländern auch Priesterpalme.
 


Ricinus / Wunderbaum / Palma christi (Ricinus com. sanguineus)

Biblische Bedeutung: In der Bibel findet der Ricinus Erwähnung als schattenspendende Pflanze. Der Stamm entwickelt nämlich viele gefingerte, große Blätter, die einen Wanderer vor der sengenden Sonne schützen können. Im Buch Jona (4,6) heißt es: „Da bestellte Gott, der HERR, einen Rizinus und ließ ihn über Jona emporwachsen, damit Schatten über seinem Kopf sei, ihn von seinem Mißmut zu befreien. Und Jona freute sich über den Rizinus mit großer Freude."

Wissenswertes: Ricinus wird heute als Zierpflanze aufgrund Ihrer Pracht und Ihrer Größe gezogen. Es ist eine schnellwachsende Beet- und Kübelpflanze. Die Formen unterscheiden sich vor allem durch Größe und Farbe der Blätter, des Stieles und der Samen.

Herkunft: Afrika

Anzucht: Die Aussaat kann ab Januar im Haus und ab April im Freiland erfolgen. Säen Sie Ricinus - Samen nicht mit anderen Samen zusammen aus, da sich häufig (trotz der kurzen Keimdauer von 5-7 Tagen) leichter Schimmel an der Samenschale bzw. auf der Erde bilden kann. Lassen Sie die Samen circa 12 Stunden in raumwarmem Wasser vorquellen und setzen Sie sie anschließend 1 cm tief in feuchte Anzuchterde. Setzen Sie die Sämlinge bereits in 12 - 15 cm große Töpfe oder pflanzen Sie sie direkt ins Beet.

Standort / Licht: Um seinen üppigen Wuchs auszubilden, benötigt der Ricinus einen warmen und sonnigen Platz. An die Erde stellt er keine besonderen Ansprüche.

Pflege: Wässern Sie reichlich und versorgen Sie die Pflanze von Mitte Mai bis Mitte September wöchentlich mit Kübelpflanzendünger. Krankheiten und Schädlinge sind beim Ricinus ausgesprochen selten.

Überwinterung: In südlichen Ländern wächst der Ricinus jahrelang zu einer majestätischen Pflanze heran. Aufgrund seines schnellen Wachstums und der schwierigen Überwinterung wird er bei uns allerdings nur einjährig gezogen.

ACHTUNG: Vor allem die Samen sind hochgiftig. Dort, wo Kinder in der Nähe sind und Sie auf Ricinus nicht verzichten möchten, sollten Sie die Blütenstände vor der Samenreife entfernen.


Passionsblume (Passiflora caerulea)

Biblische Bedeutung: Die Passionsblume (passio = Leiden und flos = Blume) wird von dem 1653 zu Siena verstorbenen Jesuiten J.B.Ferrari mit den Marterwerkzeugen Christi verglichen. Die drei Narben stellen Nägel dar, der Fadenkranz die Dornenkrone, der gestielte Fruchtknoten den Kelch, die 5 Staubbeutel die 5 Wundmale, die dreilappigen Laubblätter die Lanze, die Ranke die Geißeln und die weiße Farbe die Unschuld des Erlösers. Die 10 Blütenhüllblätter bedeuten die 10 Apostel. Die beiden fehlenden Apostel sind Petrus und Judas.

Wissenswertes: Diese schnellwachsende und rankende Kletterpflanze zählt wohl zu den robustesten und kälteverträglichsten unter den Passionsblumen. Die Blätter sind herzförmig und dreifach gelappt. Die schwach duftenden Blüten sind blau-rosa und innen weiß gefärbt. Teilweise bilden sie auch hühnereigroße Früchte aus, die sich orange färben, aber nicht eßbar sind.

Herkunft: Mittelamerika und westliches Südamerika.

Anzucht: Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Lassen Sie die Samen über Nacht in Wasser vorquellen und setzen Sie sie anschließend einen halben cm tief in feuchte Anzuchterde. Bei gleichmäßiger Feuchtigkeit und Wärme keimen die Samen nach circa 2 bis 3 Wochen.

Standort / Licht: Hell bis vollsonnig. Je mehr Sonne die Pflanzen erhalten, desto reicher fällt die Blütenbildung aus. An schattigen Plätzen wird nur das Längenwachstum gefördert.

Pflege: Sie können die Passionsblume in Einheitserde pflanzen und sollten sie während der Wachstumsphase reichlich wässern. Achten Sie dabei darauf, daß das Wasser nicht zu kalt ist. Da die Passionsblume einen hohen Nährstoffbedarf hat, sollten Sie sie von April bis September alle 14 Tage mit Kübelpflanzendünger versorgen.

Überwinterung: Überwintern Sie die Pflanze hell und bei Temperaturen um 10° C. (unter 3° C nimmt die Passionsblume Schaden). An geschützten Stellen kann die Pflanze auch bis Dezember im Freien stehen. Wässern Sie wenig und düngen Sie alle 6 bis 7 Wochen leicht.


Judasbaum (Cercis siliquastrum)

Biblische Bedeutung: In diesem Baum soll sich der Apostel Judas erhängt haben. Er wird auch „Baum von Judaea" genannt.

Wissenswertes: Die Pflanze wird bei uns als Strauch bzw. Baum zwischen 1 und 3 Meter hoch. Sie setzt herzförmige Blätter an, die im Frühjahr und Herbst rote Schattierungen annehmen. Die leuchtend rosafarbenen Blüten erscheinen gleichzeitig mit den Blättern.

Herkunft: Die Pflanze ist im gesamten Mittelmeerraum und Kleinasien heimisch.

Anzucht: Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Legen Sie die Samen für 5 bis 6 Tage in den Kühlschrank, lassen Sie sie anschließend noch 12 bis 24 Stunden in raumwarmem Wasser vorquellen und setzen Sie die Samen dann 1cm tief in feuchte Anzuchterde. Die Samen keimen so bereits nach 3 bis 4 Wochen.

Standort / Licht: Der Judasbaum liebt sowohl als Kübel- wie auch als Freilandpflanze helle und sonnige Plätze.

Pflege: Als Pflanzerde eignet sich normaler Gartenboden mit 1/5 Sand vermischt. Gießen Sie den Baum im Kübel regelmäßig und versorgen Sie ihn von April bis Oktober einmal im Monat mit Kübelpflanzendünger. An schattigen Plätzen bleibt die Blüte aus.

Überwinterung: Im Herbst kann die Pflanze zurückgeschnitten werden. Judasbäume in Kübelhaltung sollten Sie nur noch mäßig wässern. Im ersten Winter sollten Sie den Erdballen noch vor ganz starkem Frost schützen. Der Judasbaum kann aber auch an einem hellen Platz zwischen 8° und 15° C im Haus überwintern.


Priesterpalme (Washingtonia robusta)

Biblische Bedeutung: Das hervorstechende Merkmal dieser Palme sind die abgestorbenen Wedel, die den Stamm dicht umhüllen. Da die Blattwedel, nachdem sie vertrocknet sind, nicht abfallen, bildet sich eine dauerhafte Umhüllung mit einem Durchmesser von bis zu 1,50 Metern. Dieser Behang ist in seinem Aussehen einer Soutane ähnlich. Daher nennt man die Washingtonia in vielen südlichen Ländern auch Priesterpalme.

Wissenswertes: Diese Fächerpalme mit ihrem schlanken Stamm und den leuchtendgrünen Fächerblättern lässt sich ausgezeichnet als Zimmerpflanze und in gemäßigten Zonen als Freilandpflanze kultivieren. Sie wächst schnell und ist ausgesprochen robust. 

Herkunft: Ihre natürliche Heimat liegt im Norden von Mexico und im Südwesten der USA.

Anzucht: Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Die Samen keimen problemlos und sind sehr lange haltbar. Weichen Sie die Samenkörner über Nacht in raumwarmem Wasser ein und verteilen Sie sie dann auf feuchter Anzuchterde oder Kokosfasersubstrat. Bei gleichmäßiger Feuchtigkeit und einer Temperatur von 20° bis 25° C keimen die ersten Samen oft schon nach 2 Wochen.

Standort / Licht: Die Fächerpalmen bevorzugen helle bis sonnige Plätze sowohl in der Wohnung als auch im Freiland. Ab dem 5.Jahr dürfen Sie sogar Temperaturen bis -5° C ausgesetzt sein.

Pflege: Pflanzen Sie die jungen Sämlinge in nahrhafte Kompost- oder Palmenerde. Da sie schnell viele Wurzeln bilden, sollten sie von Beginn an ein größeres Gefäß erhalten. Halten Sie sie gleichmäßig feucht - die Erde darf aber auch einmal antrocknen. Von April bis Oktober sollten Sie die Palme im Abstand von 14 Tagen mit Palmendünger versorgen.

Überwinterung: Ideal ist ein heller Platz zwischen 4° und 10° C im Treppenhaus oder Wintergarten. Bei ausreichend Platz und Temperaturen zwischen 10° und 18° C kann die Fächerpalme auch an einem hellen Platz im Zimmer stehen. Bei zu trockener Luft sollten Sie die Fächer mit kalkarmem Wasser besprühen. Dies dient gleichzeitig als Schutz gegen Woll- oder Schildläuse.

Preis: 12.00 EUR
Inkl. MwSt. 7 % = 0.79 EUR
Versandkostenpauschale 2,50€ / Ab 30€ Versandkostenfrei
Anzahl:




  In Ihrem Warenkorb befinden sich zur Zeit 0 Artikel
mit einem Gesamtwert
von 0.00 EUR

  zum Warenkorb
Nutzen Sie bei uns auch
zusätzlich die bequeme Art
zu bezahlen -
per PayPal !

PayPal. Sicherererer.

Demnächst !

Botanische Gärten   Weltweit


Herbst im
Luisenpark / Mannheim

Statt mit viel Texten ausgestattet, stellen wir Ihnen nach und nach in Form von 5-10 minütigen Filmen Botanische Gärten in aller Welt vor. So bekommen Sie einen perfekten Einblick in die jeweilige Pflanzenwelt und vielleicht Lust auf mehr ! Der Palmengarten Frankurt findet dort ebenso Platz wie der Botanische Garten Kirstenbosch in Südafrika oder die Royal Botanic Garden von Adeleide, Melbourne und Sydney in Australien oder die Nationalparks in Kalifornien. Natürlich zeigen wir auch nicht soweit entfernte Parks in Europa. Das Zusammenschneiden der Filme beginnt aufgrund der vielen Neuerscheinungen leider erst im spätem Herbst.

 


Bestell - Infos | Saatgut-Info | Keimfähigkeit | Häufig gestellte Fragen (FAQ) | Links und Projekte | WVK | Presse

Seitenübersicht | Kundenlogin | Kontakt | Impressum | Widerrufsbelehrung / AGB | Muster-Widerrufsformular | OS-Plattform | Datenschutz


All Rights Reserved by Tropica